Sie sind in:

Sie sind hier

Neuerwerbungen

Einladung zu einer Lesung Albert Drachs aus „Das große Protokoll gegen Zwetschkenbaum“ am 22. Oktober 1964, beworben von Heimito von Doderer. Wienbibliothek im Rathaus, H.I.N. 249524

Die Sammlungen der Wienbibliothek im Rathaus werden laufend durch interessante Ankäufe oder Schenkungen ergänzt und erweitert. Hier stellen wir Ihnen regelmäßig aktuelle Neuerwerbungen vor.

Neuerwerbung: "Sonst versäumen Sie was"! - Albert Drach zum 120. Geburtstag

Am 17. Dezember jährt sich der Geburtstag des Schriftstellers und Anwalts Albert Drach (1902–1995) zum 120. Mal. Ein neu erworbenes Korrespondenzstück aus berühmter, mehrfarbiger Feder gibt uns die Gelegenheit, an diesen großen Autor der österreichischen Nachkriegsliteratur zu erinnern. Drach galt im Wien der Ersten Republik als vielversprechendes Talent, nachdem er als 17-jähriger mit dem Gedichtband „Kinder der Träume“ die literarische Bühne betreten hatte. Es dauerte aber noch Jahrzehnte, bis er für sein Romandebüt „Das große Protokoll gegen Zwetschkenbaum“ im gesamten deutschsprachigen Raum gefeiert wurde. Als er in der traditionsreichen Buchhandlung J. Berger am Kohlmarkt aus dem Werk lesen sollte, verwies Heimito von Doderer mit Nachdruck auf diesen wichtigen Termin im Wiener Literaturkalender des Jahres 1964. ... weiterlesen

Neuerwerbungen der Druckschriftensammlung: Von A(stesanus) bis Z(eitung)

Die Wienbibliothek im Rathaus konnte vor Kurzem einen Wiegendruck des 15. Jahrhunderts (Inkunabel) ankaufen. Es handelt sich dabei um die „Canones poenitentiales“ des piemontesischen Kirchenrechtlers Astesanus de Ast (gest. ca. 1330), gedruckt um 1496 in der Werkstatt des ersten in Wien ansässigen Buchdruckers Johann Winterburger (1460/65-1519). Das neu erworbene Exemplar stammt aus der Sammlung des Wiesbadener Rechtsanwalts Dr. Detlef Mauss (1943-2009) und bereichert nun die kleine, aber feine Inkunabelsammlung der Wienbibliothek im Rathaus als deren zwanzigstes Stück. Auch unser Verständnis der Zeitungslandschaft des josephinischen Jahrzehnts konnte durch einen aktuellen Ankauf um zwei Mosaiksteinchen bereichert werden. Denn die bislang in Privatbesitz befindlichen Nummern der „Wiener Nachrichten“ (aus dem „Revolutionsmonat“ Juli 1789) sowie der „Wiener Fama“ aus dem September 1785 (5 Nummern) waren zwar bibliographisch bekannt, befinden sich nun aber erstmals in öffentlicher Hand und können auch bereits online in der Digitalen Bibliothek der Wienbibliothek im Rathaus recherchiert werden. ... weiterlesen

Neuerwerbung in der Musiksammlung: Tango aus der Operette "Der Nachtschnellzug" von Leo Fall

Bei der Autographen-Auktion des Dorotheums vom 4. Juni 2018 ersteigerte die Wienbibliothek ein Doppelautograph von Leo Fall und Victor Léon, das einen interessanten Einblick in die Gepflogenheiten der Operettenkomposition gewährt. Es handelt sich um ein Arbeitsmanuskript zum Tango-Duett aus dem am 20. Dezember 1913 uraufgeführten Operettenschwank "Der Nachtschnellzug". Die Musik dieses Bühnenstücks stammt ... weiterlesen