Sommeröffnungszeiten von Bibliothek und Ausstellungen von 1. Juli bis 30. August 2024
Montag bis Freitag, 9.00 bis 15.30 Uhr

Sie sind in:

Sie sind hier

Forschung & Partizipation

Die Wienbibliothek im Rathaus ist ein zentraler österreichischer Wissens- und Erinnerungsraum, der seit mehr als 150 Jahren Forschende aus der ganzen Welt und aus den unterschiedlichsten Feldern anzieht. Als „Gedächtnis der Stadt“ sammeln, bewahren, erschließen und digitalisieren wir Materialien nicht nur für die Beforschung, sondern suchen auch den lebendigen Austausch und die intensive Kooperation mit der Wissenschaft, um das „Wissen der Zukunft“ mitzugestalten.

Die reichhaltigen, oft einzigartigen Bestände werden nach internationalen Standards erschlossen und sind, vorbehaltlich rechtlicher oder konservatorischer Gründe, uneingeschränkt öffentlich zugänglich. Dabei geht es uns um die möglichst weitreichende Nutzung und Vermittlung dieser Bestände und des um sie aufbereiteten Wissens – in Publikationen, Veranstaltungen, Ausstellungen, Netzwerken sowie in digitalen Angeboten (Wien Geschichte Wiki, Digitale Bibliothek, Crowdsourcing Wien) und nicht zuletzt durch die sachkundige Beratung interessierter Personen vor Ort. Zudem ist uns die Zusammenarbeit mit anderen Wissens- und Gedächtnisinstitutionen sowie die Kooperation bei diversen Forschungsvorhaben wichtig. Individuellen oder institutionellen Anfragen rund um die Bearbeitung unserer vielfältigen Materialien stehen wir daher immer offen gegenüber. Abseits von klassischen Forschungsaktivitäten zur Kultur und Geschichte Wiens oder Editionsprojekten sind wir auch ausdrücklich an einer kritischen Auseinandersetzung mit unseren historisch gewachsenen Sammlungen und den in sie eingeschriebenen problematischen Inhalten interessiert. In diesem Zusammenhang hat Vermittlungs- und Bildungsarbeit für uns einen besonders hohen Stellenwert.

Da wir die digitale Transformation unserer Zeit in Theorie und Praxis immer mitdenken, ist uns Partizipation in der Auseinandersetzung mit dem Wiener kulturellen Erbe wichtig. Über die reine Digitalisierung des Materials hinaus legen wir zudem einen besonderen Fokus auf die Digital Humanities. Durch die Verbindung von bibliothekarischen Standards mit wissenschaftlichen Methoden sollen auf diese Weise die Materialmengen analytisch durchdrungen und – gemeinsam mit der Digital-Humanities-Community – neue Zugriffe und Möglichkeiten erprobt werden. Die Digitale Bibliothek und das Wien Geschichte Wiki sind dabei bereits etablierte Projekte, die auch in der universitären Lehre vielfach miteinbezogen werden.

 

Zur Katalogübersicht

Digitale Bibliothek
Digitale Sammlungen

Wien Geschichte Wiki

Wien Geschichte Wiki

Multimedia Galerie
Sujet Drahdiwaberl