Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
farbige Illustration, die einen Fiaker vor einer Holzhütte, umgeben von Wild, im Wald zeigt
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wien Geschichte Wiki

Im Lesesaal mit:
Fotografie von Julia Köstenberger
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Aktuelle Schließzeiten

Am 6., 8., 13. und 22. März schließt der Lesesaal aufgrund einer Veranstaltung um 17 Uhr. Ersatzleseplätze werden zur Verfügung gestellt.

Sie sind in:
Ausstellungssujet
handgeschriebener Brief von Oskar Kokoschka

Ausstellung: »Wir wissen es, daß diese Beamtenschaft ihre Pflicht auch im neuen Wien tun wird«

Die Wiener Stadtverwaltung 1938

Die Wienbibliothek nimmt das Jahr 2018 zum Anlass, im Rahmen einer Ausstellung einen Blick auf die Wiener Stadtverwaltung nach dem "Anschluss" im März 1938 zu werfen. Dieser Blick lässt sich aus zwei Perspektiven einnehmen: aus jener der öffentlichen Wahrnehmung mit den mehr oder weniger bekannten Bildern der Propaganda, Repräsentation, Repression und Verfolgung, aber auch aus jener der städtischen Bediensteten ... Weiterlesen

Objekt des Monats Februar 2018: Briefwechsel zwischen Oskar Kokoschka und Otto Winter

Im November 2017 glückte dem Verein der Freunde der Wienbibliothek im Auktionshandel der Ankauf von fünf eigenhändigen Briefen Oskar Kokoschkas sowie von fünf Gegenbriefen aus der Feder des Hamburger Kaufmanns Otto Winter, eines bekannten Kunstsammlers. Der Briefwechsel betrifft Kokoschkas wichtigstes Gemälde "Die Windsbraut" und dokumentiert anschaulich, wie dieses Hauptwerk der Wiener Moderne in den Besitz Winters gelangte. Nach dem erfolgreichen Zuschlag übergab der Verein der Freunde die bislang unbekannte Korrespondenz der Wienbibliothek. Sie gehört nunmehr... Weiterlesen

Ausstellung: »Der Pianist Wiens« Alfred Grünfeld (1852-1924)

Alfred Grünfeld war vor 100 Jahren eine der berühmtesten Künstlerpersönlichkeiten der Stadt und der "Pianist Wiens". Seine Konzerte waren künstlerische und gesellschaftliche Top-Ereignisse in Wien. Er spielte neben dem klassischen und romantischen Klavierrepertoire Werke von Freunden und Zeitgenossen, begeisterte mit seinen Schumann-, Schubert- und Brahms-Interpretationen sowie mit eigenen Kompositionen. Als beliebtester Salon-Pianist der High-Society verkehrte er in den höchsten gesellschaftlichen Kreisen. Kritiker schwärmten von seiner Technik, der Weichheit, Fülle und Farbigkeit seines Anschlags sowie von seinem geschmackvollen Vortrag ... Weiterlesen

Neuerwerbung: Doppelnachlass Susanne Schmida/Viktor Brod neu in der Benützung

Die Wienbibliothek im Rathaus hat 2016 den Doppelnachlass Susanne Schmida / Viktor Brod (ZPH 1699) als Geschenk übernommen. Der Bestand hat einen Umfang von 17 Archivboxen und einer Sonderformatbox, überwiegend mit Materialien von und zu Susanne Schmida (1894–1981), die Brod (1894–1969) während des Philosophiestudiums an der Universität Wien bei Robert Reininger (1869–1955) kennengelernt hatte und 1923 heiratete. Reininger, ab 1922 Inhaber eines Lehrstuhls, blieb für beide zeitlebens eine zentrale Figur, was sich auch im Bestand widerspiegelt ... Weiterlesen