Sie sind in:
Im Schatten von Bambi. Felix Salten entdeckt die Wiener Moderne
startseite » bestände und sammlungen » objekt des monats » objekte des monats 2021 Objekt des Monats Ferbruar 2021: Arthur Schni

Verlängerung der Ausstellung „Im Schatten von Bambi" bis 19. September

Mit 8. Februar öffnet die Ausstellung „Im Schatten von Bambi. Felix Salten entdeckt die Wiener Moderne" wieder ihre Pforten und wird aufgrund der notwendigen Schließungen bis 19. September verlängert. Gemeinsam mit dem Wien Museum folgen wir darin den Spuren Felix Saltens (1869–1945), Autor des weltbekannten Romans "Bambi". Weitgehend vergessen ist, dass der er darüber hinaus als einflussreicher Journalist, mächtiger Kulturkritiker, experimentierfreudiger Theatergründer, umstrittener Literaturfunktionär, überzeugter Zionist und Mitstreiter des literarischen Netzwerks "Jung Wien" um Hermann Bahr, Hugo von Hofmannsthal und Arthur Schnitzler ein bedeutender Protagonist des kulturellen Lebens der Wiener Moderne war. Weiterlesen

Objekt des Monats Februar 2021: Arthur Schnitzlers „Reigen“

Vor 100 Jahren, am 1. Februar 1921 und damit einen guten Monat nach der Premiere in Berlin, fand in den Kammerspielen des Deutschen Volkstheaters die Wiener Uraufführung von Arthur Schnitzlers „Reigen“ statt. Die dadurch ausgelöste mediale Skandalisierung und der öffentliche Tumult mit deutlich antisemitischer Unterfütterung veranlassten den Autor, das Stück für weitere Aufführungen zu sperren. Das Verbot hielt bis ins Jahr 1982. Entstanden war das Stück bereits ein Vierteljahrhundert vor der Uraufführung im Winter 1896/97. Schnitzler beurteilte es kurz nach der Niederschrift als „vollkommen undruckbar“. Er ließ es dennoch im Jahr 1900 in einer Auflage von 200 Exemplaren auf eigene Kosten drucken, setzte aber ein ahnungsvolles Vorwort hinzu. ... Weiterlesen

Verlängerung der Ausstellung zu Adolf Loos bis 20. Mai

Mit 8. Februar und bis 20. Mai 2021 können Sie wieder der Loos'schen Aufforderung „Gehet doch schnell die Ausstellung besuchen...!" folgen. Mit den architektonischen Werken ist Adolf Loos untrennbar mit der Wiener Moderne verbunden und zählt zu den Wegbereitern der internationalen modernen Architektur überhaupt. Der breiten Öffentlichkeit weniger bekannt sind seine literarischen Arbeiten, sein lebensreformerisches Wirken und sein eng geknüpftes nationales wie internationales Netzwerk. Adolf Loos war Verfasser nicht nur einschlägiger architekturtheoretischer Texte, er befasste sich schreibend mit Kleidung, Kunstgewerbe, Tischsitten, Musik und vielem mehr. Weiterlesen

Neuerwerbung: Teilvorlass Joseph Peter Strelka (ZPH 1700)

Mit dem neuesten Teil des Vorlasses von Joseph Peter Strelka (ZPH 1700) geht der nunmehr vierte Teilbestand in die Benützung, nachdem die ersten Tranchen des persönlichen Archivs in den Jahren 2005 und 2007 an die Wienbibliothek gelangt waren. Sie enthielten mehr als 100 Briefe Friedrich Torbergs aus der Zeit von 1945 bis 1979. Auch das neue Material besticht durch seine Briefhaltigkeit, enthält es doch rund 800 Korrespondenzstücke, die knapp 200 Schreiberinnen und Schreiber aus aller Welt an den Germanisten und Hochschullehrer J. P. Strelka gerichtet haben. Weiterlesen

 

Zur Katalogübersicht