Aktuelle Infos

** DER LESESAAL IST EINGESCHRÄNKT GEÖFFNET – EINLASS NUR MIT RESERVIERUNG **  //  ** DIE AUSSTELLUNG "BEETHOVEN UND SEINE VERLEGER" ÖFFNET MIT 6.7. **

Hier können Sie sich Ihren Forschungsleseplatz reservieren

Ausführliche akutelle Informationen zu unseren Benützungsmöglichkeiten finden Sie hier

Zur Katalogübersicht

Sie sind in:
Beethoven und seine Verleger - Ausstellung und ON AIR
Objekt des Monats August 2020

"Beethoven und seine Verleger" - Ausstellung & ON AIR

Mit 6. Juli 2020 hat unsere Ausstellung in der Musiksammlung, Wienbibliothek in der Bartensteingasse 9, wieder für Sie geöffnet. Neben den Loos-Räumen präsentiert unsere Ausstellung "Beethoven und seine Verleger" zum Beethoven-Gedenkjahr 2020 eine Auswahl aus den Briefen Beethovens. Als besonderen Glanzpunkt haben wir für Sie ein Fragment aus der autographen Partitur der Ouvertüre "Zur Weihe des Hauses" ausgestellt.

Außerdem vermittelt Ihnen unser aktuelles Wienbibliothek ON AIR-Programm die Geschichte und Geschichten hinter den wundervollen Zeugnissen Beethovens. Kurator Thomas Aigner spricht in 7 Videos über ausgewählte Autographe, Ludwig van Beethoven und seine Eigenheiten sowie seine humorvolle Art des Kommunizierens und die Hintergründe des Musik-Verlagswesens dieser Zeit.

Weiterlesen

Objekt des Monats August: Hundert Jahre Salzburger Festspiele

Unser Objekt des Monats zeigt das neu ersteigerte 1. Programm der Salzburger Festspiele mit elf Signaturen prominenter Akteure der Premiere. „Die Wahrheit ist, dass ich durch meine Anfängerzeit in Salzburg (um das Jahr 1895) mit der Stadt seit Jahrzehnten verbunden, kurz nach Beginn des Krieges die Idee der Salzburger Festspiele ausdachte und von diesem Augenblick an eigentlich unablässig verfolgte“. Auf diese Art widersprach Max Reinhardt in einem typischen Arbeitsbrief, den er am 7. Oktober 1937 an Bord der SS Normandie für seine rechte Hand Gusti Adler formulierte, etlichen, den politischen Entwicklungen geschuldeten gegnerischen Täuschungsmanövern, die seine Rolle am Zustandekommen des heute weltweit bedeutendsten Festivals für klassische Musik und darstellende Kunst marginalisieren sollten. Nach der Erwerbung von Schloss Leopoldskron im Jahr 1918 ... Weiterlesen

Reservierung eines Forschungsarbeitsplatzes

Unter Beachtung der gesetzlichen Vorgaben stehen derzeit 8 Forschungsleseplätze mit zwei Zeit-Slots (9:00 bis 13:00 Uhr & 13:15 bis 17:00) zur Verfügung. Die Forschung an oder mit unseren Beständen ist für die Reservierung eines Arbeitsplatzes Voraussetzung. Aus diesem Grund ist neben der Bestellung von Beständen auch eine knappe Skizze Ihres Forschungsvorhabens notwendig. Das Reservierungsansuchen wird von uns geprüft. Erst mit Erhalt Ihrer Reservierungsbestätigung kann Ihnen Zutritt zur Bibliothek gewährt werden. Der restliche Lesebereich bleibt weiterhin geschlossen. Weiterlesen

"Lesesaal der Wünsche" – ein neues Service

Um Ihnen trotz eingeschränkten Nutzungsmöglichkeiten die Bestände der Wienbibliothek im Rathaus für Ihre Forschungen zugänglich zu machen, können Sie ab sofort Digitalisierungswünsche im Rahmen unserer Digitalisierungsstrategie äußern. Nach dem Motto “Sie wünschen, wir digitalisieren“ stellen wir Ihnen nach einer Skizze des Forschungsvorhabens und Nennung der dafür notwendigen Bestände unsere unikalen Bestände unabhängig der Öffnungszeiten im Rathaus in unserem “Lesesaal der Wünsche" bereit. Dieser befindet sich in der Wienbibliothek Digital, in der rechten Spalte unter Digitale Sammlungen.
Weiterlesen