Sie sind in:
Ausstellung: "Recht herzliche Grüße vom Ende der Welt!" H. C. Artmann zum 100. Geburtstag
startseite » bestände und sammlungen » objekt des monats » objekte des monats 2021

Ausstellung: "Recht herzliche Grüße vom Ende der Welt!"

In den Loos-Räumen der Wienbibliothek (Bartensteingasse 9/5) feiern wir ab 10. Juni den 100. Geburtstag von H. C. Artmann mit einer Schau, die dem Thema Reisen im weitesten Sinne gewidmet ist. Die zentrale Bedeutung des Reisens für Artmanns Leben und Werk ist und war allgemein bekannt: Sein Sohn Patrick meinte in einem Interview 1977, er würde seinen Vater „als ewigen Reisenden“ charakterisieren, und Bundeskanzler Franz Vranitzky apostrophierte Artmann in einem Gratulationsschreiben zum 70. Geburtstag als einen „Wortfreund und Forschungsreisenden in Sachen Sprache“. Der Dichter selbst pflegte dieses Image. Das Titelzitat der Ausstellung stammt von einer Postkarte, die Artmann 1972 an Fritz Hochwälder von den irischen Aran Islands schickte. Mit dem Bild „vom Ende der Welt“ bietet der postalische Gruß einen Assoziationsraum ... Weiterlesen

Objekt des Monats September 2021: Albumblätter von Peter Hammerschlag

Als Peter Hammerschlag am 13. September 1941 Shakespeares Hamlet zitierte und deshalb seinen zweiten Vornamen in William änderte, leistete er wohl schon Zwangsarbeit im der Wehrmacht unterstehenden „Ersatzverpflegungsmagazin Wien – Leergutsammelstelle“. Womöglich traf er aber noch immer Menschen, die Hammerschlag wegen des markanten Äußeren als den einstigen Star des Wiener Kabaretts der Zwischenkriegszeit erkannten und ihn sogar baten, sich in ihrem Einschreibebuch mit einem blitzgedichteten Autograph und einer Selbstkarikatur zu verewigen. Wem er den Wunsch auf diesen beiden hier gezeigten Blatt erfüllt hat, ist leider nicht bekannt. Sicher ist jedoch, dass er sich mit derlei schriftlichen Hinterlassenschaften in Gefahr gebracht hat ... Weiterlesen

Ausstellung: Im Schatten von Bambi. Felix Salten entdeckt die Wiener Moderne

Gemeinsam mit dem Wien Museum folgen wir den Spuren Felix Saltens (1869–1945), Autor des weltbekannten Romans "Bambi". Weitgehend vergessen ist, dass der Autor dieses Buches darüber hinaus als einflussreicher Journalist, mächtiger Kulturkritiker, experimentierfreudiger Theatergründer, umstrittener Literaturfunktionär, überzeugter Zionist und Mitstreiter des literarischen Netzwerks "Jung Wien" um Hermann Bahr, Hugo von Hofmannsthal und Arthur Schnitzler ein bedeutender Protagonist des kulturellen Lebens der Wiener Moderne war. Weiterlesen

Neuerwerbung: Familienarchiv Meller-Nowak-Hofmann (ZPH 1716)

Obwohl es sich nicht um ein Firmenarchiv handelt, ist ein Schwerpunkt des Bestands die Unternehmensgründung von Karl Meller. Im Patent Numero 34.229 wird dem „Schlosser in Wien“ auf Dauer von drei Jahren die Nutzung auf eine „eigenthümliche Construction von Regulir-Füllöfen“ eingeräumt. Das Dokument vom 5. Dezember 1877 begründete eine Art Ofen-Dynastie, die mehr als hundert Jahre Bestand haben sollte. Zum unternehmerischen Teil des Familienarchivs zählen neben Werbematerial und Drucksorten, diverse Geschäftspapiere ... Weiterlesen

 

Zur Katalogübersicht

Digitale Bibliothek
Digitale Sammlungen

Wien Geschichte Wiki

Wien Geschichte Wiki

Multimedia Galerie
Sujet Drahdiwaberl

Nächste Veranstaltungen

Ausstellungen