Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
handgeschriebener Brief von Fürst Nikolaus Galitzin an Ludwig van Beethoven, mit Siegel
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wien Geschichte Wiki

Im Lesesaal mit:
Fotografie von Waltraud Schütz
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Aktuelle Schließzeiten

An Karfreitag, 19. April, bleibt die Wienbibliothek ganztägig geschlossen.
Am 25. April sowie am 15. und 27. Mai schließt der Lesesaal aufgrund einer Veranstaltung um 17 Uhr. (Musik-)Handschriften und Nachlässe können deswegen nur bis 17 Uhr benützt werden. Für die restlichen Bestände werden Ersatzleseplätze zur Verfügung gestellt.

Sie sind in:

Sie sind hier

Rossinimania - 1. Konzert im Rahmen der Reihe "lost & found"

Junge japanische MusikerInnen @ Wienbibliothek

Portrait Gioachino Rossini, Lithografie von Godefroy Engelmann, HS WBR

ACHTUNG: Aufgrund des großen Andranges können keine Anmeldungen mehr entgegengenommen werden.
Wir bitten, dies zu entschuldigen.

Ort und Zeit

Dienstag, 6. November 2018, 19:00 Uhr
Musiksammlung der Wienbibliothek, Loos-Räume
Bartensteingasse 9, 1. Stock, 1010 Wien

Zur Veranstaltung

Am 13. November 2018 jährt sich der Todestag Gioachino Rossinis zum 150. Mal. Seine Opern entfachten ab der Mitte des zweiten Dezenniums des 19. Jahrhunderts in ganz Europa eine nie zuvor gekannte Begeisterung. Die Virtuosität, die Rossini seinen Sängern abverlangte, übertrug sich in der Folge auf Gebiet der Instrumentalmusik. Die Symbiose aus der nicht enden wollenden Nachfrage nach den Ohrwürmern des Meisters einerseits und immer waghalsigeren technischen Bravourleistungen konzertierender Künstler andererseits zeitigte ein reiches Repertoire an virtuosen Variationenwerken auf Basis Rossinischer Themen, das für die Musikverleger der damaligen Zeit zu einem lukrativen Geschäft wurde. Zahlreiche Belegstücke finden sich in der Musiksammlung der Wienbibliothek; eine Auswahl daraus wird im ersten Konzert der neuen Reihe lost & found in Kooperation mit der Japanischen Botschaft in Wien, der Japanischen Gesellschaft in Österreich und der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien zur Aufführung gebracht.

Programm

Begrüßung
Sylvia Mattl-Wurm, Direktorin der Wienbibliothek
Kiyoshi Koinuma, Botschafter Japans in Österreich
Andreas Mailath-Pokorny, Direktor der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien
Musikalisches Programm
Gioachino Rossini: Nacqui all’affanno … Non più mesta, Rezitativ und Arie der Cenerentola aus der gleichnamigen Oper
Henri Herz: Variations sur une cavatine de La Cenerentola de Rossini
Joseph Böhm: Quatre variations brillantes avec coda sur un thème de Rossini
Franz Thaddäus Blatt: Introduction et variations brillantes sur un theme de l’opéra: Le Barbier de Seville de Rossini
Benedetto Bergonzi: Variationen über O mattutini albori aus der Oper La donna del lago von Gioachino Rossini
Sigismund Thalberg: Hommage à Rossini – Motifs de l‘opéra: Guillaume Tell
Ausführende
Anna Tyapkina, Mezosopran
Yurina Arai, Violine
Kenta Uno, Violoncello
Luis Gruber, Klarinette
Asuka Jitsukawa, Klavier
Gaku Sugibayashi, Klavier
Künstlerische Leiterin
Akiko Nakajima, Univ.-Professor für Gesang und Oper der Musik Und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien
Moderation
Thomas Aigner, Leiter der Musiksammlung der Wienbibliothek

Anschließend Brot & Wein

Änderungen vorbehalten

Informationen

*入場は無料です。席に限りがあるため、参加ご希望の方はお早めにこちらのメールアドレスにお名前と人数をご記入してご連絡ください。入場は先着順となりますのでご了承ください。(a [dot] nakajima [at] muk [dot] ac [dot] at)

Eintritt frei! Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Anmeldung unter oeffentlichkeitsarbeit [at] wienbibliothek [dot] at oder +43 1 4000-84926.

Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos, Video- und Audioaufzeichnungen, die im Rahmen der Veranstaltungen entstehen, zu.

In Kooperation mit