Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
Die Wohnhausanlagen der Gemeinde Wien im 18. Bezirk, Kreuzgasse
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wien Geschichte Wiki

Im Lesesaal mit:
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Aktuelle Schließzeiten

Am 14. November schließt der Lesesaal aufgrund einer Veranstaltung um 17 Uhr. (Musik-)Handschriften und Nachlässe können deswegen nur bis 17 Uhr benützt werden. Für die restlichen Bestände werden Ersatzleseplätze zur Verfügung gestellt.

Sie sind in:

Sie sind hier

H. C. Artmann & Berlin

Internationale Tagung

Ort und Zeit

Donnerstag 17. und Freitag 18. Oktober 2019
Musiksammlung der Wienbibliothek, Loos-Räume
Bartensteingasse 9, 1. Stock, 1010 Wien

Zur Veranstaltung

Der österreichische Dichter H. C. Artmann (1921–2000) wohnte wiederholt für längere Zeit in (West-)Berlin (1962, 1965–1966, 1968), wo er intensiv mit österreichischen und deutschen KünstlerInnen zusammenarbeitete. Bei dieser Tagung werden verschiedene Aspekte von Artmanns Leben, Werk und Poetik im Berliner Kontext diskutiert und von damaligen WegbegleiterInnen kommentiert. Die Präsentation von unbekanntem bzw. entlegenem Material dient zudem als Vorbereitung für die im Jubiläumsjahr 2021 geplanten Artmann-Retrospektiven in Wien.

Programm

Tag 1: Donnerstag, 17. Oktober 2019

9:00-9:15 - Begrüßung
Anita Eichinger, Direktorin Wienbibliothek
Marcel Atze, Leiter der Handschriftensammlung Wienbibliothek

9:15-10:45 - 1. Sitzung: Archive
Sonja Kaar: H. C. Artmann und Gerald Bisinger - Forschen im Archiv
Michael P. Hehl: Artmann in Berlin - Blick ins Sulzbach-Rosenberger Literaturarchiv

11:00-12:30 - 2. Sitzung: Poetiken
Jacques Lajarrige: Poetische Selbstverständlichkeiten der "Grünverschlossenen Botschaft"
Herbert J. Wimmer: kunst, theorie, biografie in elfriede gerstls "spielräume"

14:00-15:30 - 3. Sitzung: Medien
Alexander Doent: Artmanns und Lampersbergs Arbeiten für die Musikbühne
Hermann Schlösser: Artmann in bundesrepublikanischen Feuilletons der 1960er Jahre

15:45-18:00 - 4. Sitzung: Österreichisches Berlin um 1965 + Künstler-/AutorInnenrunde
Peter Pabisch: Artmann als Galionsfigur der Wiener Gruppe in Berlin um 1965
Künstler-/AutorInnen-Gesprächsrunde (Moderation: Peter Pabisch)
Mit Uwe Bremer, Friederike Mayröcker, Rosa Pock, Oswald Wiener

Anschließend Brot & Wein

Tag 2: Freitag, 18. Oktober 2019

9:00-10:30 - 5. Sitzung: Artmanns Welt
Alexandra Millner: Das Artmannsche Universum im "wackelatlas"
Marc-Oliver Schuster

10:45-12:15 - 6. Sitzung: Die Rixdorfer
Uwe Bremer
Veronika Premer: In der Druckwerkstatt der Dichter: Artmann und die Rixdorfer

13:45-15:45 - 7. Sitzung: Gesprächsrunde + Buchpräsentationen
Gesprächsrunde: H. C. Artmann, drakula, drakula, Populärkultur ...
Präsentation neuer Publikationen von/zu H. C. Artmann
Peter Pabisch: Geschichte der deutschsprachigen Dialektliteratur seit der Mitte des 18. Jahrhunderts
Ulrike Tauss / Christian Thanhäuser: der mond ißt äpfel. haikus

Informationen

Weitere Informationen zur Tagung finden Sie hier.

Eintritt frei! Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Anmeldung unter oeffentlichkeitsarbeit [at] wienbibliothek [dot] at oder +43 1 4000-84926.

Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos, Video- und Audioaufzeichnungen, die im Rahmen der Veranstaltungen entstehen, zu.