Corona Infos

** DIE BIBLIOTHEK ÖFFNET DEN LESESAAL EINGESCHRÄNKT AB 18. MAI 2020 – EINLASS NUR MIT RESERVIERUNG **

Hier können Sie sich Ihren Forschungsleseplatz reservieren

Ausführliche akutelle Informationen zu unseren Benützungsmöglichkeiten finden Sie hier

Wir haben auch online für Sie geöffnet und bearbeiten neben kostenpflichtigen Reproduktionsansuchen und eBooks on Demand  Ihren Digitalisierungswunsch – unser neues Service für Sie!
Nach bestimmten Voraussetzungen digitalisieren wir für Ihre Forschungen Ihren Bestandswunsch in den “Lesesaal der Wünsche“.

Hier geht es zum “Wunsch“-Formular

Zur Katalogübersicht

Digitale Bibliothek
Digitale Sammlungen
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wien Geschichte Wiki

Im Lesesaal mit:
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Ausstellungen

Sie sind in:

Sie sind hier

Fake-News anno 1848

Aus der Forschungswerkstatt / Finissage der Ausstellung "Flugblätter als Zeugnisse der Revolution von 1848"

Anton Zampis, Erinnerungs-Bilder aus Wiens October-Tagen 1848, Wien 1850, WBR, DS, D-50142.

Ort und Zeit

Mittwoch, 13. März 2019, 17:00 Uhr
Seminarraum der Wienbibliothek im Rathaus
Rathaus, Eingang Lichtenfelsgasse,
Stiege 6 (Glaslift), 1. Stock, 1010 Wien

Zur Veranstaltung

Falschmeldungen oder vorsätzlich als Fakt dargestellte Neuigkeiten werden heutzutage allgemein als Fake-News bezeichnet. Spätestens seit dem Wahlkampf um die US-Präsidentschaft im Jahr 2016 ist dieser Begriff zu einem politischen Schlagwort geworden und aus dem medialen Sprachgebrauch nicht mehr wegzudenken. Fake-News sind jedoch seit jeher Nährboden für Falschmeldungen und Diffamierungen und keinesfalls Erfindung der letzten Jahre.

So führte am 13. März 1848 die Erstürmung des niederösterreichischen Landhauses durch Studenten im Kampf um Presse- und Redefreiheit nicht nur zum langersehnten Ende der Kommunikationsdiktatur Metternichs, sondern auch zur massenhaften Verbreitung von Gerüchten und Fehlinformationen via Maueranschläge und Flugzettel. Dabei ließen die oft anonymen Autorinnen und Autoren ihrem aufgestauten Frust freien Lauf und setzten die Aufhebung der Zensur mit vollständiger Presse- und Meinungsfreiheit gleich. Vor diesem Hintergrund musste bereits zwei Wochen später das Pressegesetz um ein Verbot von Schmähungen und Beleidigungen des Landesfürsten, seiner Familie, der Verwaltung und der Beamten, aber auch der Religion erweitert werden.

Anhand einschlägiger Fake-News-Beispiele aus dem umfangreichen Bestand der "Revolutionaria-Flugschriften" werden einige historische Ereignisse anschaulich erläutert.

Nähere Informationen zu unserer Ausstellung finden Sie hier.

Programm

Begrüßung
Franz J. Gangelmayer, Druckschriftensammlung
Zum Thema
Franz J. Gangelmayer
Reinhard Buchberger, Druckschriftensammlung

Im Anschluss findet eine Führung durch die Ausstellung "Flugblätter als Zeugnisse der Revolution von 1848" statt.

Informationen

Eintritt frei! Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Anmeldung unter oeffentlichkeitsarbeit [at] wienbibliothek [dot] at oder +43 1 4000-84926.

Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos, Video- und Audioaufzeichnungen, die im Rahmen der Veranstaltungen entstehen, zu.