Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
Bleistiftskizze von Koloman Moser, Sammlung von Notizen, Betrachtungen, Studienblätter, Skizzen und szenischen Entwürfen
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wien Geschichte Wiki

Im Lesesaal mit:
Fotografie von Waltraud Schütz
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Aktuelle Schließzeiten

Am 17. und 21. Jänner sowie am 14. Februar schließt der Lesesaal aufgrund einer Veranstaltung um 17 Uhr. (Musik)-Handschriften und Nachlässe können deswegen nur bis 17 Uhr benützt werden. Für die restlichen Bestände werden Ersatzleseplätze zur Verfügung gestellt.

Ausstellungen

Sie sind in:

Sie sind hier

Veranstaltungskalender

"Karl Kraus - Wegbereiter und Unruhestifter der Wiener Moderne": Jacques Le Rider - Karl Kraus. Phare et brûlot de la modernité viennoise

Buchpräsentation

schwarz-weiße Fotografie von Karl Kraus

Begleitveranstaltung im Rahmen der Ausstellung "Geist versus Zeitgeist: Karl Kraus in der Ersten Republik"

Ort und Zeit

Donnerstag, 17. Januar 2019, 19:00 Uhr
Lesesaal der Wienbibliothek im Rathaus
Rathaus, Eingang Lichtenfelsgasse,
Stiege 6 (Glaslift), 1. Stock, 1010 Wien

Zum Buch

Der französische Germanist und Kulturwissenschaftler Jacques Le Rider gehört zu den bedeutenden internationalen Experten, die die Forschung zur Wiener Moderne prägen und neue Sichtweisen anregen. Er befasste ... Weiter zu mehr Information

Elisabeth Boeckl-Klamper/Thomas Mang/Wolfgang Neugebauer: Gestapo-Leitstelle Wien 1938-1945

Buchpräsentation und Podiumsdiskussion

eine Collage aus schwarz-weiß Fotografien

Ort und Zeit

Montag, 21. Januar 2019, 19:00 Uhr
Lesesaal der Wienbibliothek im Rathaus
Rathaus, Eingang Lichtenfelsgasse,
Stiege 6 (Glaslift), 1. Stock, 1010 Wien

Zum Buch

Im Herbst 2018 erschien nach mehrjähriger Forschungsarbeit das Buch "Gestapo-Leitstelle Wien 1938-1945", in dem erstmals versucht wird, die Geschichte dieser Zentrale des nationalsozialistischen Terrors in Ostösterreich und damit auch ein Stück Stadtgeschichte darzustellen.

Die 1938 im beschlagnahmten Wiener Hotel Metropole am Morzinplatz untergebrachte Gestapo-Leitstelle ... Weiter zu mehr Information

Intertexualität in den Rechtsakten von Karl Kraus. Eine wissenschaftliche digitale Edition

Aus der Forschungswerkstatt

in rot getränkte Fotografie von Karl Kraus

Begleitveranstaltung im Rahmen der Ausstellung "Geist versus Zeitgeist: Karl Kraus in der Ersten Republik"

Ort und Zeit

Mittwoch, 23. Januar 2019, 17:00 Uhr
Seminarraum der Wienbibliothek im Rathaus
Rathaus, Eingang Lichtenfelsgasse,
Stiege 6 (Glaslift), 1. Stock, 1010 Wien

Zur Veranstaltung

Seit September 2018 läuft an der Wienbibliothek im Rathaus – in Kooperation mit dem Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte und Gesellschaft und dem Austrian Center für Digital Humanities (ACDH) – ... Weiter zu mehr Information

Briefe von Fürst Nikolaus Galitzin an Ludwig van Beethoven

Übergabe der Dauerleihgabe der Wiener Beethoven-Gesellschaft an die Wienbibliothek im Rathaus

handgeschriebener Brief von Fürst Nikolaus Galitzin an Ludwig van Beethoven

Ort und Zeit

Donnerstag, 31. Januar 2019, 19:00 Uhr
Musiksammlung der Wienbibliothek, Loos-Räume
Bartensteingasse 9, 1. Stock, 1010 Wien

Zur Veranstaltung

Die Wienbibliothek im Rathaus übernimmt von der Wiener Beethoven-Gesellschaft neun Briefe des Fürsten Nikolaus Galitzin (Nikolaj Golizyn, 1794–1866) als Dauerleihgabe. Galitzin, der in seiner Jugend einige Jahre in Wien verbracht hatte, war als Musikliebhaber – er spielte Violoncello – ein großer Bewunderer Beethovens. In den neun Briefen, die knapp die Hälfte aller von Galitzin an Beethoven ... Weiter zu mehr Information

Gerhard Fritsch "Man darf nicht leben, wie man will". Tagebücher

Buchpräsentation

in blau abstrahierte Fotografie von Gerhard Fritsch

Ort und Zeit

Donnerstag, 14. Februar 2019, 19:00 Uhr
Lesesaal der Wienbibliothek im Rathaus
Rathaus, Eingang Lichtenfelsgasse,
Stiege 6 (Glaslift), 1. Stock, 1010 Wien

Zum Buch

Wer war Gerhard Fritsch? Einer der bedeutendsten österreichischen Autoren der Nachkriegszeit, in einem Atemzug zu nennen mit Hans Lebert oder Thomas Bernhard? Ein reger Literaturfunktionär, der als Rezensent, Herausgeber, Lektor und Mitglied zahlreicher Jurys den Betrieb seiner Zeit maßgeblich beeinflusste? Ein Getriebener, der dreimal verheiratet und Vater von vier Kindern ... Weiter zu mehr Information

Seiten