Eingeschränkte Benützung von Druckwerken
Seit 2. April 2024 steht ein Teil unserer Bestände für zwei Monate nicht zur Verfügung. Die betroffenen Druckwerke tragen im Katalog die Info "Außendepot – wegen Übersiedlung derzeit nicht bestellbar". Wir bitten um Ihr Verständnis!

Sie sind in:

Sie sind hier

„Watschenkonzert“ – Das Skandalkonzert von 1913 in Wien | 14.05.2024

Alle unsere gestreamten Veranstaltungen finden Sie auf unserem YouTube-Kanal zum Nachschauen.

Wiener Sternstunden. Höhepunkte der Kulturgeschichte

Watschenkonzert, Karikatur von F. Redl in der Zeitschrift "Die Zeit" vom 6. April 1913

Ort und Zeit

Dienstag, 14. Mai 2024, 18.30 Uhr 
Wappensaal des Wiener Rathauses
Rathaus, Eingang Lichtenfelsgasse,
Feststiege 2, 1010 Wien

*ausgebucht*

Eine Kooperation mit der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien

Mit Studierenden der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien aus den Liedklassen von Birgid Steinberger und Ralf Heiber.

Zur Veranstaltung

In der Reihe „Wiener Sternstunden“ stellt die Wienbibliothek im Rathaus herausragende kulturhistorische Wiener Begebenheiten vor, die aufgrund ihrer außergewöhnlichen Größe und Bedeutung, oder auch durch einen Skandal für so viel Aufsehen und Furore gesorgt haben, dass sie als Höhepunkte der Wiener Stadtgeschichte angesehen werden können.

Die zweite „Wiener Sternstunde“ ist dem Watschenkonzert aus dem Jahr 1913 gewidmet, das durch den hervorgerufenen Skandal zu einem musikgeschichtlich einzigartigen Ereignis wurde. Am 31. März 1913 leitete Arnold Schönberg im Musikvereinssaal in Wien ein Konzert mit neuartiger Musik von zeitgenössischen Komponisten, welches das Publikum dermaßen polarisierte, dass es zu gegenseitigen Anfeindungen und Tumulten kam, die schließlich in einer Ohrfeige und im Abbruch des Konzertes gipfelten.

Bei dieser Veranstaltung spielen Studierende der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien Werke aus dem Programm dieses Skandalkonzertes und die Burgschauspieler*innen Stefanie Dvorak und Robert Reinagl lesen aus zeitgenössischen Briefen und Quellen, um dieses Ereignis für unser Publikum neu erlebbar zu machen.

Programm

Musik

Alexander Zemlinsky, op. 13
Karin Blom, Sopran
Riho Toda, Klavier

Alban Berg, op.4
Christina Tschernitz, Sopran
Akihiro Sano, Klavier

Gustav Mahler, Kindertotenlieder
Hannah Fheodoroff, Mezzosopran
Oliver Zinn, Bariton
Rafael Salas Chia, Klavier

Lesung

Stefanie Dvorak, Schauspielerin
Robert Reinagl, Schauspieler

Allgemeine Informationen

Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos, Video- und Audioaufzeichnungen, die im Rahmen der Veranstaltungen entstehen, zu.