Sommeröffnungszeiten von Bibliothek und Ausstellungen von 1. Juli bis 30. August 2024
Montag bis Freitag, 9.00 bis 15.30 Uhr

Sie sind in:

Sie sind hier

Frauen und die Zerstörung der Demokratie 1933/34. Widerstand und Unterstützung | 17.01.2024

Alle unsere gestreamten Veranstaltungen finden Sie auf unserem YouTube-Kanal zum Nachschauen.

Begleitveranstaltung zur Ausstellung

Ort und Zeit

Mittwoch, 17. Jänner 2024, 18.30 Uhr
Lesesaal der Wienbibliothek im Rathaus
Rathaus, Eingang Lichtenfelsgasse,
Stiege 6 (Glaslift), 1. Stock, 1010 Wien

Vor Ort
Ihre Anmeldung erleichtert uns die Organisation.
Live-Stream
Unsere Live-Streams sind frei zugänglich und können auch nachgeschaut werden.

Zur Veranstaltung

Die Erste Republik brachte 1918 in Österreich die Gleichheit der Staatsbürgerinnen und Staatsbürger vor dem Gesetz, das Frauenwahlrecht und neue Frauenbilder, die von Unabhängigkeit, moderner Körperlichkeit und Mode sowie von Berufstätigkeit geprägt waren. Als fünfzehn Jahre später die Zerstörung der parlamentarischen Demokratie sichtbar einsetzte, ging es dem austrofaschistischen Regime darum, im „christlichen Ständestaat“ eine „gottgewollte“ Geschlechterordnung nach katholischen Normen herzustellen, was mit einer massiven Entrechtung der Frauen einherging und Institutionalisierung von Geschlechtergerechtigkeit bis weit in die Zweite Republik zurückwarf.

Die Zeithistorikerinnen Irene Bandhauer-Schöffmann, die in ihrer Dissertation die ersten Forschungen zu Frauen im Austrofaschismus durchgeführt hat und sich seit ihrer Doktorarbeit immer wieder mit dieser Thematik befasste, und Katharina Prager, die im Begleitband zur Ausstellung den Verlust der Demokratie speziell aus Frauensicht beschrieben hat, diskutieren das breite Spektrum an Haltungen in Zusammenhang mit Frauenleben und Frauenpolitik – vom Widerstand der Sozialdemokratinnen und Kommunistinnen, über die widersprüchlichen Vorstellungen der bürgerlichen Frauenbewegung bis hin zum Antimodernismus der katholischen und austrofaschistischen Frauenorganisationen.

Die Veranstaltung ist Teil des Begleitprogramms der Ausstellung "Die Zerstörung der Demokratie. Österreich, März 1933 bis Februar 1934".

Programm

Im Gespräch
Irene Bandhauer-Schöffmann, Historikerin - Universität Wien
Katharina Prager, Historikerin und Kulturwissenschaftlerin - Wienbibliothek im Rathaus

Lesung aus Autobiografien und Romanen
Alma Hasun, Schauspielerin

Allgemeine Informationen

Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos, Video- und Audioaufzeichnungen, die im Rahmen der Veranstaltungen entstehen, zu.

 

Zur Katalogübersicht

Digitale Bibliothek
Digitale Sammlungen

Wien Geschichte Wiki

Wien Geschichte Wiki

Multimedia Galerie
Sujet Drahdiwaberl