Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
Mit Bleistift adressierte Ansichtskarte an Arthur Roessler
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet
Im Lesesaal mit:
Portraitphotographie: Frau mit langen dunklen Haaren vor Bücherregal in einer Bibliothek
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wissensplattform der Stadt Wien mit mehr als 35.000 Beiträgen zur Geschichte, Kultur und Topographie Wiens
Weiter zum Wiki

Sie sind in:
Ausstellungssujet: Scherenschnitt von Johann Strauss Sohn, wasserblaue Schrift
Damenspende zum Concordia-Ball 1909: vierfärbiges Vorsatzpapier in Marmoriertechnik, Wortmarke WIENER WERKSTÄTTE

Ausstellung: Donau so blau. 150 Jahre An der schönen, blauen Donau von Johann Strauss

Vor nunmehr 150 Jahren wurde eines der weltweit meistgespielten Musikwerke aus der Taufe gehoben: die Walzerpartie "An der schönen, blauen Donau", op. 314, des k.k. Hofball-Musikdirektors Johann Strauss (Sohn). Die wahren Hintergründe der Entstehung und Verbreitung des "Donauwalzers", seine ungebrochene, in einer geradezu singulären Stellung gipfelnde Wirkung bis heute sind die Themen unserer Ausstellung. Zu sehen von 7. Dezember 2016 bis 12. Mai 2017 im Ausstellungskabinett der Wienbibliothek. Weiterlesen

Objekt des Monats Feber 2017: Damenspende zum Ball der Concordia 1909

Die Druckschriftensammlung der Wienbibliothek bewahrt eine stattliche Anzahl von Ballspenden. Die gestalterische Blütezeit bilden die Jahre zwischen 1880 bis zum Ersten Weltkrieg. Zu den Zimelien zählt die von Josef Hoffmann entworfene und in der Wiener Werkstätte ausgeführte Damenspende zum Ball der Concordia 1909 - mit einer stilisierten Feder als Markenzeichen des Presseclubs. Unser Objekt des Monats wurde 1983 aus der Kollektion des passionierten Viennensia-Sammlers Otto Lienhart erworben.... Weiterlesen

Ausstellung: Kleinodien aus der fünften Jahreszeit. Ballspenden aus den Sammlungen der Wienbibliothek

Die Faschings- und Ballsaison, die seit je durch die Fülle der in Wien veranstalteten Tanzbälle fixer Bestandteil des urbanen Kulturlebens ist, trug den Sammlungen der Wienbibliothek eine stattliche Anzahl an Damen- und Ballspenden ein. Vorrangig die Druckschriftensammlung verfügt über gedruckte und buchförmig hergestellte Ballspenden, deren gestalterische Blütezeit die Jahre zwischen 1880 bis zum Ersten Weltkrieg sind. Ab 15. Februar zeigen wir im Foyer eine Auswahl der graphisch und buchkünstlerisch aufwendig gestalteten Objekte, in deren Produktion namhafte Ateliers involviert waren... Weiterlesen

"Bürger-, Amts-, Redaktions- und Gesellschaftsschreck". Teilnachlass von Robert Scheu in der Wienbibliothek

Er nannte sich selbst "Pionier der Pioniere" oder "Doyen der österreichischen Publizistik": Robert Scheu (1873–1964) war rechtskundiger Beamter im k.k. österreichischen Handels-Museum, zugleich eifriger Textlieferant für Karl Kraus' "Fackel", Dramatiker und Verfasser unzähliger Artikel für den "Simplicissimus" und das "Prager Tagblatt". 2015 erwarb die Wienbibliothek Scheus Nachlass, der mit seinen vielen stilistisch brillianten autobiographischen Aufzeichnungen einen kostbaren Schatz für künftige kulturgeschichtliche Arbeiten über Wien und Österreich von 1890 bis 1960 darstellt. Weiterlesen