Zur Katalogübersicht

Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet
17. August 2015, 13.30 Uhr

Führung durch die Ausstellung "Vom Werden der Wiener Ringstraße" mit Gerhard Murauer
Weiter zur Veranstaltungsseite

Sommerschließzeit

Die Wienbibliothek bleibt vom 3. bis 21. August 2015 wegen Reinigungs- und Revisionsarbeiten geschlossen.
Weiter zur Veranstaltungsseite

Wien Geschichte Wiki

Wissensplattform der Stadt Wien mit über 34.000 Beiträgen zur Geschichte, Kultur und Topographie Wiens
Weiter zum Wiki

Newsletter abonnieren

Der Newsletter informiert Sie laufend über aktuelle Veranstaltungen, Ausstellungen und andere Angebote.
Weiter zur Information über den Newsletter

Wienbibliothek auf Facebook
Sie sind in:

Webservice der Wienbibliothek im Rathaus

Sujet zur Ausstellung: Vom Werden der Wiener Ringstrasse

Zu sehen im Ausstellungskabinett und im Foyer:
Vom Werden der Wiener Ringstraße

Am 1. Mai 1865 wurde das erste Teilstück der neu projektierten Ringstraße feierlich der Öffentlichkeit übergeben. Auf den Tag genau sieben Jahre nach der Eröffnung des Franz-Josefs-Kais standen beiderseits des neuen Boulevards zwischen Schwarzenbergplatz und Burggarten geschlossene Reihen von repräsentativen und mondänen Palais. Der erste Monumentalbau, das k. k. Hofoperntheater, harrte noch seiner Fertigstellung, ein Umstand, welcher das Ministerium des Innern nicht davon abhielt, einen feierlichen Festakt zur Eröffnung der Ringstraße vor dem Burgtor zu begehen...Weiter zu mehr Information

Holzschnitt zeigt Kaiser Maximilian umgeben von Königen und Diplomaten

Objekt des Monats Juli 2015: Künig von Hungern, Polen, Boehem. Wiener Fürstentag 1515

Am 9. Juni 1815 ging der berühmte Wiener Kongress zu Ende. Was viel weniger bekannt ist: Wien war schon 300 Jahre zuvor Schauplatz eines diplomatischen Großereignisses gewesen, dessen langfristige Auswirkungen auf die mitteleuropäische Staatenwelt kaum überschätzt werden können: der so genannte "Wiener Fürstentag" vom Juli 1515, der manchmal schlicht als "Erster Wiener Kongress" bezeichnet wird. Unser Objekt des Monats Juli ist dem 500jährigen Jubiläum dieses internationalen Treffens rund um den römisch-deutschen Kaiser Maximilian I. gewidmet...Weiter zu mehr Information über das Objekt des Monats

Ausstellung bis 13. November 2015: Der Makart der Musik: Carl Goldmark, Paradekomponist der Ringstraßenzeit

Der 1830 in Keszthely am Plattensee geborene Carl Goldmark, dessen Todestag sich am 2. Jänner 2015 zum hundertsten Mal jährte, zählte Ende des 19./Anfang des 20. Jahrhunderts in Wien zu den angesehensten und meistgespielten zeitgenössischen Komponisten. Sein Ruhm gründet sich insbesondere auf den Erfolg seiner ersten Oper, „Die Königin von Saba“ (1875), deren opulente Klanglichkeit als Gegenstück zu Hans Makarts Monumentalgemälden angesehen wurde...Weiter zur Neuerwerbung des Nachlasses von Victor J. Reingruber

Handschriftensammlung: Nachlass Hedwig Pistorius steht zur Benutzung bereit

Die Schauspielerin Hedwig Pistorius (1906–2004) genoss als eine der ersten die Ausbildung am Reinhardt-Seminar, das sie 1932 in den Fächern Schauspiel, Dramaturgie und Regie abschloss. Am Wiener Burgtheater, an das sie der nationalsozialistische Direktor Lothar Müthel geholt hatte, feierte sie in den frühen 1940er Jahren ihre größten künstlerischen Erfolge, zu ihren Paraderollen zählten klassische Heldinnen wie Iphigenie, Libussa und Antigone. Der Nachlass von Hedwig Pistorius, der 2014 als Geschenk an die Wienbibliothek im Rathaus gelangte, steht nun den Leserinnen und Lesern zur Verfügung...Weiter zu mehr Information