Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
farbige Illustration, die einen Fiaker vor einer Holzhütte, umgeben von Wild, im Wald zeigt
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wien Geschichte Wiki

Im Lesesaal mit:
Fotografie von Werner Michael Schwarz
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Aktuelle Schließzeiten

Vom 27. bis 29. Dezember ist keine Benützung der Handschriften und Musikhandschriften möglich. Alle übrigen Bestände sind bis zum regulären Leseschluss benutzbar.

Vom 2. bis 5. Jänner ist die Benützung der Handschriften und Musikhandschriften bis 15:30 Uhr möglich. Alle übrigen Bestände sind bis zum regulären Leseschluss benutzbar.

Sie sind in:

Sie sind hier

LP-Präsentation "a haymish groove" von Geduldig & Thimann

Auftaktveranstaltung Populärkulturelles Archiv der Wienbibliothek - Übernahme der Sammlung Geduldig & Thimann

Ort und Zeit

21. April 2016, 19 Uhr
Lesesaal der Wienbibliothek, Rathaus, Eingang Lichtenfelsgasse 2, 1010 Wien
Zugang über Stiege 8, Lift, 1. Stock

Programm

  • Begrüßung: Sylvia Mattl-Wurm, Wienbibliothek und Walter Gröbchen, monkey music
  • Zur Übernahme der Sammlung Geduldig und Thimann: Suzie Wong, Wienbibliothek
  • Im Gespräch: Edek Bartz und Albert Misak mit Thomas Mießgang
  • Musikalisches Programm: Gola Akkordeon- Duo, Gertrude Kisser und Felix Lee
  • Anschließend Brot & Wein
  • DJ Walter Gröbchen

Was war, was wurde, wo & wie hat es begonnen? Für Edek Bartz, 1946 in einem Lager in der Sowjetunion geboren, und Albert Misak, 1947 im Wien der Nachkriegszeit zur Welt gekommen, eine Frage, die sie ihr Leben lang begleitet. Angeregt durch Shlomo Carlebach, den berühmten "singenden Rabbiner aus New York", begannen sie schon im Teenager-Alter, ihre jüdischen Wurzeln freizugraben und selbstbewusst auszustellen. Tagsüber als Plattenverkäufer und Elektrotechniker tätig, gründeten die beiden Schulfreunde 1966 die Les Sabres und suchten von Beginn an ein Publikum auch abseits der jüdischen Gemeinde Wiens. Die Sabres traten in katholischen Klöstern, Arbeiterheimen, auf Friedensmärschen und Vergnügungsbällen auf - ein Album und zwei Singles zeugen davon.

Letztlich begann man sich ernsthaft mit der Geschichte und Tradition der eigenen, doch (noch) fremden Musik zu beschäftigen. Unter den Pseudonymen Edward Geduldig & Albert Thimann veröffentlichte das Duo in Folge vier Alben, die in den siebziger und achtziger Jahren des vorigen Jahrhunderts für gehöriges Aufhorchen in der Wiener Szene (und darüber hinaus) sorgten. Erstmals ging hier die Tradition jiddischer Musik eine Hochzeit mit kosmopolitischen, zeitgenössischem Pop-Verständnis ein, ohne aber ein Amalgam der Stilvorlagen und Welten zu intendieren. Das erste Album („Kum aher du filosof“) wurde von André Heller finanziert, mit ihrem speziellen, exotischen, doch mit der Stadt untrennbar verbundenen Sound stiessen Geduldig & Thimann in Folge sogar in die Charts vor.

1992 begab sich das Duo schliesslich nach New York, um mit Protagonisten der dortigen Jazz- und Avantgarde-Szene dem Forschungs- und Entdeckungsdrang nochmals Nachdruck zu verleihen. Könner wie Don Byron, Elliott Sharp, Guy Klucevsek, Arnold Dreyblatt, Ruth Rubin, Andy Statman & Mark Feldman fügten dem Klezmer-Klang von Geduldig & Thimann ihre individuelle Note hinzu. Der Bogen reichte vom reinen Solo-Gesang bis zur instrumentalen Auflösung im Bereich des Free Jazz, vom Kinderchor bis zur Verwendung präparierter Instrumente - die Auseinandersetzung mit jiddischer Musik und deren Transformationen gebiert hier einen neuen, raum- und zeitübergreifenden Klangkosmos. "A Haymisch Groove" wurde so unmittelbar zu einem Dokument einer legendären Reise zu den Urgründen des eigenen Ichs. Die CD erschien aber nur in einer kleinen Auflage, war rasch vergriffen und lange gesucht.

Nun erscheint "A Haymish Groove" in Kooperation mit der Wienbibliothek, der Kulturabteilung der Stadt Wien (MA7) und dem Zukunftsfonds Österreich erstmals auf Vinyl, limitiert auf 750 Stück. Herausgeber ist das seit Anfang der achtziger Jahre aktive Schallter-Label, das anno 2014 von Walter Gröbchen wiederbelebt wurde. Die Liner Notes fügte Robert Rotifer bei. Begleitet wird die aufwendige Veröffentlichung von archivarischen Aktivitäten (Geduldig & Thimann haben der Wienbibliothek ihren künstlerischen Vorlass zur Verfügung gestellt) und einer sehr persönlich gehaltenen Crowdfunding-Kampagne.

Zur LP

Geduldig & Thimann: a haymish groove
monkey music 2016
(Schallter SCHALL017; VÖ: 22.04.2016)

Anmeldung und Infos

oeffentlichkeitsarbeit [at] wienbibliothek [dot] at (subject: Anmeldung%20LP%20Pr%C3%A4sentation%20Geduldig%20Thimann)

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation der Wienbibliothek mit monkey music