Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
Eine alte Dame hält Luftballons in der Hand und steht neben zwei Kindern und einem Hund, im Hintergrund ist das Wiener Riesenrad zu sehen
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wien Geschichte Wiki

Im Lesesaal mit:
Portraitphotographie: Herr vor  Bücherregal in einer Bibliothek
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Nächste Veranstaltungen

Sie sind in:

Sie sind hier

Internationale Tagung Schriftstellerin zwischen den Welten. Marie von Ebner-Eschenbach zum 100. Todestag

Marie von Ebner-Eschenbach in jungen Jahren. WBR, HS, Nachlass Marie von Ebner-Eschenbach, ZPH 1283, Archivbox 3, 3.4.2

Ort und Zeit

10. März 2016, 9 bis 17 Uhr, Musiksammlung der Wienbibliothek, Loos-Räume, Bartensteingasse 9, 1. Stock, 1010 Wien
11. März 2016, 9 bis 12.30 Uhr, Musiksammlung der Wienbibliothek, Loos-Räume, Bartensteingasse 9, 1. Stock, 1010 Wien
 

Inhalt

Am 12. März 2016 jährt sich zum 100. Mal der Todestag der Schriftstellerin Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916). Aus diesem Anlass veranstaltet die Wienbibliothek im Rathaus, in deren Handschriftensammlung sich ein großer Teil des Nachlasses befindet, eine internationale Tagung. Neben kanonisierten Texten werden weniger bekannte Werke Ebner-Eschenbachs ebenso in den Blick genommen wie biographische, literatursoziologische, komparatistische und kulturwissenschaftliche Fragestellungen.

Veranstalterin: Wienbibliothek im Rathaus in Kooperation mit dem Forschungsinstitut Brenner-Archiv der Universität Innsbruck.

Programm

Programm zum Download (PDF, 2,5 MB)

Donnerstag, 10. März 2016

  • 9.00 bis 9.10 Begrüßung durch die Organisatorinnen Ulrike Tanzer und Kyra Waldner

Moderation: Alfred Pfoser (Wienbibliothek im Rathaus)

  • 9.10 bis 10.00 Eröffnungsvortrag: Peter C. Pfeiffer (Georgetown University, Washington): Marie von Ebner-Eschenbachs erste Seiten
  • 10.00 bis 10.15 Pause
  • 10.15 bis 10.45 Daniela Strigl (Universität Wien): "Ich bin so eine Reitnärrinn, daß ich vor dem Aufsteigen am ganzen Leibe zittere". Marie Ebners Träume vom Reiten
  • 10.45 bis 11.15 Pause

Moderation: Milan Tvrdik (Universzita Karlova, Prag)

  • 11.15 – 11.45: Eda Sagarra (Trinity College Dublin): "do children actually matter?". Ebner-Eschenbachs Kinderfiguren und die Erzähltradition ihres Jahrhunderts
  • 11.45 – 12.15: Marie Luise Wandruszka (Università degli Studi di Bologna): Handeln/Leiden. Überlegungen zum "politischen Realismus" Marie von Ebner- Eschenbach
  • 12.15 bis 13.45 Mittagspause

Moderation: Walter Hettche (Universität München)

  • 13.45 bis 14.15: Milan Tvrdik (Universzita Karlova, Prag): Ebner-Eschenbach und die tschechische Realistin Karolina Svetla. Die Auffassung der sich im Emanzipationsprozess befindlichen Rolle der Frau in Familie und Gesellschaft.
  • 14.15 bis 14.45: Irene Fussl (Literaturarchiv Salzburg): Das "tägliche Leben" der Marie von Ebner-Eschenbach, dargestellt anhand des Briefwechsels mit Josephine von Knorr
  • 14.45 bis 15.15 Pause

Moderation: Marie Luise Wandruszka (Università degli Studi di Bologna)

  • 15.15 bis 15.45: Lina Maria Zangerl (Literaturarchiv Salzburg): "Ich brauche 'das Schreiben' nothwendiger als die Luft die ich athme." Autorschaftsentwürfe in Marie von Ebner-Eschenbachs Briefen an Josephine von Knorr
  • 15.45 bis 16.15: Magdalena Stieb (Universität Salzburg): "Jeder Bart eine Redensart." Die späten Novellen Ferdinands von Saar und die Fotografie
  •  

Freitag, 11. März 2016

Moderation: Marcel Atze (Wienbibliothek)

  • 9.00 bis 9.30: Walter Hettche (Universität München): Der Tiger und die alte Tante. Textbegegnungen zwischen Paul Heyse und Marie von Ebner-Eschenbach
  • 9.30 bis 10.00: Evelyne Polt-Heinzl (Dokumentationsstelle für neuere österreichische Literatur Wien): Ebner-Eschenbach und die Autoren von Jung Wien. Eine Beziehungsgeschichte
  • 10:00 bis 10:30 Pause

Moderation: Eda Sagarra (Trinity College Dublin)

  • 10.30 bis 11.00: Kyra Waldner (Wienbibliothek): Der Nachlass Marie von Ebner-Eschenbach. Ein Kurzporträt aus dem Archiv
  • 11.00 bis 11.30: Ulrike Tanzer (Universität Innsbruck): Zur Situation der Ebner-Eschenbach-Forschung. Einige Anmerkungen
  • 11.30 bis 12.00: Schlussrunde, Tagungsende

14.30 bis 16.00 Führung durch das Uhrenmuseum
Schulhof 2, 1010 Wien

Kooperationspartner

Universität Innsbruck, Forschungsinstitut Brenner-Archiv

Ansprechpartnerinnen

kyra [dot] waldner [at] wienbibliothek [dot] at (subject: Tagung%20Ebner-Eschenbach) (Mag.a Kyra Waldner), Handschriftensammlung Wienbibliothek
suzie [dot] wong [at] wienbibliothek [dot] at (subject: Tagung%20Ebner-Eschenbach) (Mag.a Suzie Wong), Öffentlichkeitarbeit Wienbibliothek