Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
farbige Illustration, die einen Fiaker vor einer Holzhütte, umgeben von Wild, im Wald zeigt
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wien Geschichte Wiki

Im Lesesaal mit:
Fotografie von Werner Michael Schwarz
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Aktuelle Schließzeiten

Vom 27. bis 29. Dezember ist keine Benützung der Handschriften und Musikhandschriften möglich. Alle übrigen Bestände sind bis zum regulären Leseschluss benutzbar.

Vom 2. bis 5. Jänner ist die Benützung der Handschriften und Musikhandschriften bis 15:30 Uhr möglich. Alle übrigen Bestände sind bis zum regulären Leseschluss benutzbar.

Sie sind in:

Sie sind hier

CD-Präsentation Walter Arlen: Wien, du allein

Walter Arlen: Wien, du allein. Gramola 2015

Ort und Zeit

27. April 2015, 17.30 Uhr
Loos-Räume der Wienbibliothek
Bartensteingasse 9, 1. Stock, 1010 Wien

Zur CD

"Der Titel dieser Doppel-CD – Wien, du allein – bezieht sich auf den Wienerlied-Refrain Wien, Wien, nur du allein (1912, Text und Musik von Rudolf Sieczynski). Die Musik dieses Refrains schlich sich, ohne dass ich es bemerkte, beim Komponieren in die Valse chimérique ein. Chimérique bedeutet im Deutschen schimärisch, trügerisch. Der zwischen 3/4 und 5/4 wechselnde Rhythmus trägt zu einem Gefühl der Desorientierung wie durch eine Fata Morgana bei – in der Art, wie ich das Wien meiner Jugend vor dem Anschluss sehe" (Walter Arlen)

Programm

  • Begrüßung: Sylvia Mattl-Wurm, Direktorin Wienbibliothek
  • Zur Geschichte der Produktion: Richard Winter, Geschäftsführer Fa. Gramola
  • Musikalische Aspekte: Michael Haas, Exilarte
  • Zum Vorlass in der Wienbibliothek: Thomas Aigner, Leiter der Musiksammlung Wienbibliothek
  • Musik: Anna Kandinskaya (Violine), Daniel Wnukowsky, Klavier
  • Schlussworte: Walter Arlen, Komponist
  • Anschließend Brot & Wein

Eine Kooperation mit exil.arte und Gramola