Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
farbige Illustration, die einen Fiaker vor einer Holzhütte, umgeben von Wild, im Wald zeigt
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wien Geschichte Wiki

Im Lesesaal mit:
Fotografie von Werner Michael Schwarz
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Aktuelle Schließzeiten

Vom 27. bis 29. Dezember ist keine Benützung der Handschriften und Musikhandschriften möglich. Alle übrigen Bestände sind bis zum regulären Leseschluss benutzbar.

Vom 2. bis 5. Jänner ist die Benützung der Handschriften und Musikhandschriften bis 15:30 Uhr möglich. Alle übrigen Bestände sind bis zum regulären Leseschluss benutzbar.

Sie sind in:

Sie sind hier

Veranstaltungskalender Archiv

Lichtton und Moogtonium. Vortrag und Workshop

Mann steht vor einem Synthesizer und erklärt den umstehenden Personen die Funktionsweise

Ort und Zeit

7. Juni 2016, 14 bis 17.30 Uhr
Musiksammlung der Wienbibliothek, Loos-Räume
Bartensteingasse 9, 1. Stock, 1010 Wien

Programm

14 bis 15 Uhr Peter Donhauser (Institut für Medienarchäologie): Vortrag zum Thema: Lichtton. Über fotoelektrische Klangerzeugung

15 bis15.30 Uhr Führung durch die Ausstellung "Der Komponist Max Brand. Visionen, Brüche und die unstillbare Sehnsucht nach der elektronischen Oper"

15.30 bis 17.30 Uhr Gregor Ladenhauf (Institut für Medienarchäologie): Workshop zum Moogtonium. Die ... Weiter zu mehr Information

Szenische Lesung: Die schlimmen Buben [in der Schule]

Seite eines Manuskriptes

Ort und Zeit

1. Juni 2016, 19 Uhr
Lesesaal der Wienbibliothek
Rathaus, Eingang Lichtenfelsgasse, 1. Stock, 1010 Wien
Zugang wegen Baustelle über Stiege 8

Zum Stück

Johann Nestroys Einakter "Die schlimmen Buben [in der Schule]" ist mehr als – wie bei der Uraufführung am 10. Dezember 1847 angekündigt – eine "Burleske". Die Bezeichnung verdankt sich wohl der Rücksicht auf die Zensur, ebenso wie die Streichung des Titelzusatzes "in der Schule". Akribisch hat Nestroy im ganzen Stück Begriffe, die auf die reale Schulsituation und auf die Situation der ... Weiter zu mehr Information

Voran, der Geharnischte. Friedrich Rückert in Wien

Seite mit handschriftlichem Text und Adressierung

Ort und Zeit

Dienstag, 24. Mai 2016, 19 Uhr
Musiksammlung der Wienbibliothek, Loos-Räume
Bartensteingasse 9, 1. Stock, 1010 Wien

Zur Veranstaltung

Am 7. April 2016 wurde in der Kunsthalle Schweinfurt die Ausstellung "Der Weltpoet – Dichter, Orientalist, Zeitkritiker" anlässlich des 150. Todesjahrs von Friedrich Rückert (1788–1866) eröffnet, bei der die Wienbibliothek im Rathaus Kooperationspartner ist. Jeder in Wien kennt Rückert als Autor der mehr als 400 "Kindertodtenlieder", die er Anfang 1834 schrieb, nachdem zwei seiner sechs Kinder binnen weniger ... Weiter zu mehr Information

Ausstellungseröffnung Der Komponist Max Brand. Visionen, Brüche und die unstillbare Sehnsucht nach der elektronischen Oper

älterer Mann mit Mütze vor Synthesizer mit Knöpfen und Schalttafeln

Ort und Zeit

19. Mai 2016, 19 Uhr
Musiksammlung der Wienbibliothek, Loos-Räume
Bartensteingasse 9, 1. Stock, 1010 Wien

Programm

  • Begrüßung: Sylvia Mattl-Wurm, Direktorin der Wienbibliothek
  • Führung durch die Ausstellung: Elisabeth Schimana und Peter Donhauser, Institut für Medienarchäologie
  • Vorführung des Max-Brand-Synthesizers: Gregor Ladenhauf, Institut für Medienarchäologie
  • Zum Max Brand-Nachlass an der Wienbibliothek: Thomas Aigner, Leiter der Musiksammlung der Wienbibliothek
  • Zum Max Brand-Archiv: Helmut ... Weiter zu mehr Information

Ausstellungseröffnungen "Tafelkratzer, Tintenpatzer" und "Duett & Solo"

Schultafel mit weißer Kreideschrift

Ort und Zeit

3. Mai 2016, 19 Uhr
Lesesaal der Wienbibliothek
Rathaus, Eingang Lichtenfelsgasse, 1. Stock, 1010 Wien
Zugang wegen Baustelle über Stiege 8

"Tafelkratzer, Tintenpatzer" Schulgeschichten aus Wien

"Tafelkratzer, Tintenpatzer" - mit den Stichworten aus dem bekannten Gedicht für Schulkinder wirft die Wienbibliothek im Rathaus einen historischen Blick auf das Thema "Schule in Wien". Aus den reichen pädagogischen Beständen der Bibliothek treten dabei nicht nur die Schulbücher ins Rampenlicht, die in ihrer ... Weiter zu mehr Information

Seiten