Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
Mit Bleistift adressierte Ansichtskarte an Arthur Roessler
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet
Im Lesesaal mit:
Portraitphotographie: Herr vor  Bücherregal in einer Bibliothek
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wissensplattform der Stadt Wien mit mehr als 35.000 Beiträgen zur Geschichte, Kultur und Topographie Wiens
Weiter zum Wiki

Nächste Veranstaltungen

31. Juli 2017 - 9:00
Sie sind in:

Sie sind hier

Über uns

Die Wienbibliothek im Rathaus kann als Einrichtung der Stadt Wien auf eine lange Geschichte zurückblicken. Schon seit dem späten Mittelalter gab es eine Bibliothek der Stadt Wien, die jedoch im ausgehenden 18. Jahrhundert unter Joseph II. aufgelöst wurde. Im April 1856 beschloss der Wiener Gemeinderat die Errichtung "einer wohl eingerichteten Communal-Bibliothek". Heute zählt die Wienbibliothek zu den drei größten wissenschaftlichen Bibliotheken Wiens.

Sie beschäftigte sich mit der Erforschung und Dokumentation der Geschichte und Kultur Wiens. Ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erfuhren die Sammlungen und Buchbestände durch den Erwerb zahlreicher Nachlässe und Vermächtnisse von Personen aus dem öffentlichen, künstlerischen und wissenschaftlichen Leben einen bedeutenden Zuwachs.

Die Druckschriftensammlung ist die weitaus älteste Teilsammlung, ihre Anfänge reichen bis ins 15. Jahrhundert. 1905 wurden die Handschriften- sowie die Musiksammlung als Sondersammlungen installiert. 1923 kamen die Plakatsammlung und 1930 die Dokumentation hinzu. Druckschriften- Handschriften- und Plakatsammlung sind im Rathaus untergebracht; die Musiksammlung und die Dokumentation befinden sich in unmittelbarer Nähe in einer von Adolf Loos gestalteten Wohnung im Haus Bartensteingasse 9. Alle Bestände können zentral im Rathaus benützt werden.