Corona Infos

** DIE BIBLIOTHEK ÖFFNET DEN LESESAAL EINGESCHRÄNKT AB 18. MAI 2020 – EINLASS NUR MIT RESERVIERUNG **

Hier können Sie sich Ihren Forschungsleseplatz reservieren

Ausführliche akutelle Informationen zu unseren Benützungsmöglichkeiten finden Sie hier

Wir haben auch online für Sie geöffnet und bearbeiten neben kostenpflichtigen Reproduktionsansuchen und eBooks on Demand  Ihren Digitalisierungswunsch – unser neues Service für Sie!
Nach bestimmten Voraussetzungen digitalisieren wir für Ihre Forschungen Ihren Bestandswunsch in den “Lesesaal der Wünsche“.

Hier geht es zum “Wunsch“-Formular

Zur Katalogübersicht

Digitale Bibliothek
Digitale Sammlungen
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wien Geschichte Wiki

Im Lesesaal mit:
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet
Sie sind in:

Sie sind hier

Ernst von Hesse-Warteggs Reisekalender

Ernst von Hesse-Warteggs Reisekalender 1884-1915. Wienbibliothek, ZPH 1660

Über die Person Ernst von Hesse-Wartegg (1854-1918) ist nur wenig bekannt. Das ist verwunderlich, denn die detaillierten Berichte seiner Reisen über alle Kontinente fanden bei seinen Zeitgenossen ein begeistertes Echo. So übernahmen etwa Karl May und Mark Twain ganze Passagen von Hesse-Wartegg für ihre eigenen Abenteuerromane. Auf eine seiner unermüdlichen Reisen trifft Hesse-Wartegg auf Bertha von Suttner, geborene Gräfin Kinsky (1843-1914). Suttner war 1889 mit ihrem pazifistischen Roman "Die Waffen nieder!" zu einer Gallionsfigur der europäischen Friedensbewegung geworden. 1903 reiste sie auf Einladung von Fürst Albert I. zur Gründung des Institut international de la Paix nach Monaco, wo sie eine Widmung in Hesse-Warteggs Reisekalender hinterläßt: "Die Waffen nieder!" 1905 erhält Bertha von Suttner als erste Frau den Friedensnobelpreis.

Die Patenschaft für dieses Werk wurde bereits übernommen.

Details zur Patenschaft
Zurück zur Übersicht