Die Benutzung der Bibliothek ist nur mit bestätigter Reservierung möglich

Ab 14. September 2020 ist der Lesesaal von 9:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 17:00 Uhr für Forscherinnen und Forscher geöffnet.

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist beim Betreten der Wienbibliothek im Rathaus erforderlich.

Hier können Sie einen Forschungsleseplatz reservieren

Hier können Sie heute unseren Live-Stream besuchen

Zur Katalogübersicht

Sie sind in:

Sie sind hier

Wienbibliothek ON AIR

Liebe Interessierte,

mit dem plötzlichen Lock-Down zum Schutz vor der Covid-19-Erkrankungen im März 2020 hat die Wienbibliothek im Rathaus ein digitales Veranstaltungsformat entwickelt.

Unter dem Titel Wienbibliothek ON AIR veröffentlichen wir monatlich eine online Veranstaltung, die Sie unabhängig von Ort und Zeit genießen können.

Mit dem Veranstaltungsformat Wienbibliothek ON AIR soll die Tradition der Unterhaltung auf Basis einer kultur- und stadtgeschichtlichen Wissensvermittlung auch im neueren digitalen Medium im Internet fortgesetzt werden. So erwartet Sie in Zukunft auch online ein vielschichtiges Programm das Ihnen über einen Zeitraum von mehreren Monaten zum Streaming zur Verfügung steht.

Freuen Sie sich auf abwechslungsreiche Inhalte, die Ihnen Hintergründe, Entdeckungen und weiterführendes Wissen über unsere Sammlungsbereiche und Bestände vermitteln.

 Aktuelle ON AIR Veranstaltung  | Vergangene ON AIR | Veranstaltungen Geschichte der Übertragun


Aktuelle ON AIR Veranstaltung

 

Beethoven und seine Verleger - Mehr erzählt

Oft haben Objekte mehr zu erzählen als es auf den ersten Blick in einer Vitrine erscheint. Das gilt vor allem bei Briefen, Notizen, aber auch bei gedruckten Werken und Texten. Hinter den Dingen verbergen sich Geschichten und Geschichte, die oftmals kulturhistorischen Kontext benötigen, um richtig spannend zu sein.

Der Kurator Thomas Aigner erzählt die Hintergründe zu Beethovens Umgang mit seinen Verlegern in 7 thematischen Video-Clips.

Zu den 7 Kontextualisierungen

 

Vergangene ON AIR Veranstaltungen

"Rotes Wien publiziert" -  Ein- und Ausblicke der Ausstellung

Die Ausstellung "Rotes Wien publiziert" zeigte vom 15. November 2019 bis zur Schließung in Zusammenhang mit den Covid-19-Schutzmaßnahmen am 16. März 2020 diverse zeithistorische Drucksorten rund um das Thema "Rotes Wien".

 Franzi Kreis widmet sich in ihrem Kurzfilm zur Ausstellung den Akteuren dieser Publikationen.

 Zum Film

 

 

Dritte Walpurgisnacht - Karl Kraus dokumentiert das Jahr 1933

Zwischen Februar und September 1933 dokumentierte Karl Kraus von seinem Wiener Schreibtisch aus die ersten Monate der nationalsozialistischen Herrschaft in Deutschland und analysierte, wie Faschismus gemacht wird.

Im Rahmen der Kraus-Ausstellung der Wienbibliothek im Rathaus las Karl Markovics 2018/19 neun packende und beklemmende Passagen der sogenannten Dritten Walpurgisnacht.

Zu den 9 Passagen

 

 

"Komteß Mizzi" - 12 Momente in 12 Snapshots

Die Wienbibliothek präsentiert die Geschichte der Marie Veith (14.8.1889–28.4.1908) auf Basis des im Wallstein Verlag erschienenen Buchs von Walter Schübler: "Komteß Mizzi". Eine Chronik aus dem Wien um 1900.

Die inszenierte Lesung hält 12 Momente in 12 Snapshots fest.

Zu den Snapshots

 

 

Überblick über die Geschichte der Übertragung - Eine knappe Einführung ins Thema

 

Thomas Edison spricht zum ersten Mal ins Mikrophon, ohne Jahresangabe
Tagblattarchiv, TF-2392

„On Air“ ist ein Begriff, der als Synonym für das englische „broadcasting“ verwendet wird. Er bezeichnet die luftbasierte Übertragung mittels Funkwellen, wie sie Heinrich Hertz 1886 entdeckte. In Folge entwickelte Nikola Tesla die technischen Grundlagen des Rundfunks und gilt heute als Erfinder des Radios, das die Übermittlung von Neuigkeiten und eines Unterhaltungsprogrammes für die breite Öffentlichkeit ermöglichte. Ein erstes Massenmedium entstand.

In Wien wurden den Entdeckungen rund um die „Klangmaschinen“ auf der 3. Internationalen Elektrischen Ausstellung 1883 Raum zur Präsentation geboten. Angeblich konnte man dort in sogenannten „Telephonkammern“ Übertragungen aus der Staatsoper lauschen.

Das erste Wiener Radioprogramm wurde jedoch erst ab 1. April 1923 vom Versuchssender Radio Hekaphon ausgestrahlt. 1924 wurden die Sendungen dort eingestellt,  nachdem mit der Radio Verkehrs AG (RAVAG) die erste österreichische Rundfunkgesellschaft gegründet wurde und den Zuschlag für die Sendekonzessionen erhielt. Der hier entstandene Sender Radio Wien ist der zweitälteste Hörfunksender Österreichs und sendete ab 1. Oktober 1924. Bestände der Wochenzeitschrift Radio Wien werden in der Wienbibliothek im Rathaus sowie in der Österreichischen Nationalbibliothek aufbewahrt. Zum Rundfunk in Wien gibt es im Wien Geschichte Wiki noch mehr Informationen.