Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
handgeschriebener Brief von Fürst Nikolaus Galitzin an Ludwig van Beethoven, mit Siegel
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wien Geschichte Wiki

Im Lesesaal mit:
Fotografie von Waltraud Schütz
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Aktuelle Schließzeiten

An Karfreitag, 19. April, bleibt die Wienbibliothek ganztägig geschlossen.
Am 25. April sowie am 15. und 27. Mai schließt der Lesesaal aufgrund einer Veranstaltung um 17 Uhr. (Musik-)Handschriften und Nachlässe können deswegen nur bis 17 Uhr benützt werden. Für die restlichen Bestände werden Ersatzleseplätze zur Verfügung gestellt.

Sie sind in:

Sie sind hier

Offenbach, Suppè und Co. - 2. Konzert im Rahmen der Reihe "lost & found"

Junge japanische MusikerInnen @ Wienbibliothek

"Der Wiener Tantiemen-Auslaufbrunnen", Karikatur von Theo Zasche, in: Der Floh, 27.10.1895.

Ort und Zeit

Donnerstag, 9. Mai 2019, 19:00 Uhr
Musiksammlung der Wienbibliothek, Loos-Räume
Bartensteingasse 9, 1. Stock, 1010 Wien

Zur Veranstaltung

Das Jahr 2019 steht musikalisch im Zeichen von Jacques Offenbach und Franz von Suppè, deren beider Geburtstage sich heuer zum 200. Mal jähren. Darüber hinaus verbindet die beiden Komponisten ihr Hauptbetätigungsfeld, die Operette. "Offenbach, Suppè und der Beginn der Wiener Operette" lautet denn auch der Titel der laufenden Ausstellung in den Räumlichkeiten der Musiksammlung; eine Kuratorenführung findet am Tag des Konzerts um 18.00 Uhr statt.

Das Konzert selbst, eine Begleitveranstaltung zu dieser Ausstellung, erweitert das Thema in verschiedene Richtungen. So werden Ausschnitte aus Boccaccio von Suppè auf Italienisch und Japanisch gesungen sowie Offenbach und Johann Strauss (Sohn) mit Kompositionen für das Violoncello vorgestellt. Des Letzteren Fledermaus erscheint in einer virtuosen Klaviertranskription von Alfred Grünfeld, während Eduard Strauss als Bearbeiter Offenbachs in Erscheinung tritt. Zwei besondere "Gustostückerln" stammen von Komponisten, die zumeist im Schatten ihrer berühmteren Zeitgenossen stehen: Hervé und Richard Genée.

Programm

Begrüßung
Thomas Aigner, Leiter der Musiksammlung und stv. Direktor der Wienbibliothek
Niels Muus, Leiter des Masterstudiums Oper an der MUK
Ausführende
Misaki Morino, Sporan
Juhee Manon Kang, Sopran
Kie Kanazawa, Sopran
Mari Nakayama, Alt
Ken Takashima, Tenor
Liliana Kehayova, Violoncello
Takuma Ishii, Klavier
Gaku Sugibayashi, Klavier
Künstlerische Leiterin
Akiko Nakajima, Univ.-Professor für Gesang und Oper an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK)
Moderation
Thomas Aigner

Änderungen vorbehalten

Anschließend Brot & Wein

Informationen

Eintritt frei! Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Anmeldung unter oeffentlichkeitsarbeit [at] wienbibliothek [dot] at oder +43 1 4000-84926.

Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos, Video- und Audioaufzeichnungen, die im Rahmen der Veranstaltungen entstehen, zu.

In Kooperation mit