Zur Katalogübersicht

Sie sind in:

Sie sind hier

Buchpräsentation 60er Plakate aus der Sammlung der Wienbibliothek

Julia König-Rainer (Hrsg.): 60er Plakate aus der Sammlung der Wienbibliothek. Wienbibliothek 2011. Grafik: Perndl & Co

Ort und Zeit

25. Mai 2011, 18.30 Uhr
Wien Museum, Karlsplatz,1040 Wien

Programm

  • Begrüßung: Wolfgang Kos, Direktor Wien Museum
  • Zum Buch: Sylvia Mattl-Wurm, Direktorin Wienbibliothek im Rathaus
  • Plakate der 60er Jahre: Julia König-Rainer, Plakatsammlung Wienbibliothek im Rathaus
  • Musik: Chrono Popp & the Sorry Babies (Rev. Karner vocals. Chrono Popp guitar. Hans Holler organ. Diane Shooman vocals. Anna Stein vocals. Gerald Prudil trombone. Thomas Mießgang bass. David Pernsteiner drums. Philipp Schlörb trumpet. flügelhorn)

Zur Publikation

Im dritten Band der Dekadenreihe der Plakatsammlung der Wienbibliothek wird nun die Wiener Plakatwerbung der 1960er Jahre in den Mittelpunkt gerückt.

Über 300 in Farbe abgebildete Plakate sowie vier Textbeiträge namhafter ExpertInnen geben die Möglichkeit, die visuelle Veränderung im Wien der 1960er Jahre mitzuverfolgen.
In der Plakatwerbung der 1960er drücken sich gesellschaftliche wie auch politische und wirtschaftliche Veränderungen aus; so werden die 1960er Jahre bei genauer Interpretation der Plakatinhalte und –Gestaltung vor allem als Übergangsjahre deutlich. Christian Maryška zeigt in seinem Beitrag die Geschichte des Wiener Grafikdesigns und die neuen Entwicklungen in Wiens Werbewelt hin zu ersten Agenturen auf. Er weist auf den einschneidenden formalen Wandel vom gemalten Plakatentwurf zum Fotoplakat hin; Bernhard Denscher widmet sich dem politischen Schlagabtausch am Plakat, wobei ihm dank gutem Spürsinn und ausführlicher Recherchen erstmals Zuschreibungen an einen stilprägenden Grafiker des politischen Plakats (Otto Stefferl) gelingen.

Den beginnenden Wandel des Frauenbildes der sechziger Jahre von der Hausfrau und Mutter hin zu ersten Versuchen als Erwerbstätige und damit Selbstbestimmte beleuchtet Julia König-Rainer. Die Vorzeichen des gesellschaftlichen und sozialen Aufbruchs werden auch in den Plakaten der späten sechziger Jahre deutlich spürbar.

Thomas Mießgang spannt abschließend einen Bogen von der "Uni-Ferkelei" im Juni 1968 bis zur Volksmusik der Oberkrainer, von Peter Alexander, Udo Jürgens, den Beatles und Rolling Stones bis hin zu den Anfängen des Austro-Pop, vom transistorischen Werk des Literaten Gerhard Fritsch bis hin zum Kulturskandal um Thomas Bernhard im Jahr 1968. Alle Beiträge sind reich illustriert.

Zur Plakatsammlung

Von den rund 300.000 Plakaten, die sich in der Sammlung der Wienbibliothek befinden, stehen etwa 150.000 online im Katalog zur Verfügung. Rund 20.000 Plakate datieren aus den sechziger Jahren. Die Einzigartigkeit der Plakatsammlung der Wienbibliothek beruht nicht nur auf ihrem beeindruckenden Umfang, sondern auch auf der Bandbreite der gesammelten Plakate. Sie macht es möglich, einen dichten und in die Tiefe gehenden Überblick über die Plakatkunst Wiens vor allem für die zweite Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts zu gewinnen.

60er Plakate aus der Sammlung der Wienbibliothek
Herausgegeben von Julia König-Rainer
160 Seiten, 300 Abbildungen, EUR 23
Wienbibliothek 2011
978-3-902053-20-6

Plakatreprint-on-Demand

Sämtliche im Buch abgebildeten Plakate können ab 25. Mai 2011 als Reprints über den Online-Shop bestellt werden.

sie + er Schuhe die bezaubern, 1966, Plakatsammlung
...weil sie am besten schmeckt! (...), F. Adametz, Wien 1964, Plakatsammlung
Sphinx Triumph International, Wien 1969, Plakatsammlung
Für festliche Tage... Österreichische Teebutter, F. Adametz, Wien 1961, Plakatsammlung