Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
Entwurf von Otto Wagner zum Stadtmuseum
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wien Geschichte Wiki

Im Lesesaal mit:
Fotografie von Julia Köstenberger
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Aktuelle Schließzeiten

Am 25. April sowie am 8., 15. und 16. Mai 2018 schließt der Lesesaal aufgrund einer Veranstaltung um 17 Uhr. (Musik-)Handschriften und Nachlässe können deswegen nur bis 17 Uhr benützt werden. Für die restlichen Bestände werden Ersatzleseplätze zur Verfügung gestellt.

Ausstellungen

Sie sind in:

Sie sind hier

Objekt des Monats September 2011: Das unpassbare Buch von Rudi Klein

Rudi Klein: Das unpassbare Buch.

2009 präsentierte die Wienbibliothek in einer Abendveranstaltung (der Autor im Gespräch mit Dirk Stermann) eine besonders interessante Neuerwerbung der Druckschriftensammlung: ein Künstlerbuch der besonderen Art, ein "Lochgott-Buch" von Rudolf III Klein in einem besonderen Format: nur 30cm hoch, allerdings 85 cm breit, was bei geöffnetem Buch eine Breite von 170cm bedeutet. Ein "unpassbares Buch", jedenfalls ein sogenanntes Sonderformat, eine Herausforderung, welches nach einer Sonderanfertigung eines Regals verlangt, ein überformatiger künstlerischer Ableger der Publikation "Lochgott, die Bibel des tiefen Gottes" (2007 im Czernin Verlag), die um zahlreiche Originalzeichnungen und Collagen erweitert, elegant in Leinen gebunden von Stephan Ortbauer, in der limitierten Auflage von 9 Stücken sonderverlegt worden war.

Der Wiener Cartoonist Rudi Klein (auch unter Ruud, Ivan, Rudolf III, Kleinfamilie etc. bekannt), der im Laufe seines nunmehr sechzigjährigen Lebens für zahlreiche Medien wie Titanic und Extrablatt, für Falter, Profil und Standard, für Die Süddeutsche und Die Zeit usw. gezeichnet hat, forcierte in den letzten zehn Jahren zunehmend das Büchermachen, und die meisten seiner Veröffentlichungen finden sich – online recherchierbar und im Lesesaal benützbar - in der Wienbibliothek, wie etwa die Trilogie aus 2001 "Sex ohne Würde"/"Altern ohne Hose"/"Computer ohne Gnade" oder "Wohnen ohne Plan" und "Autos ohne Saft" (2002). Es folgten "Pannöse Brutpflege" oder "Abkeimende Sinnfragen" (2003), "Die Speibbanane" mit einem Text von Dirk Stermann (2004), "Der Mozart-Mann" (2006) etc.

Die Wienbibliothek wünscht Rudi Klein auf diesem Wege alles Gute zu seinem 60. Geburtstag und verweist auf die zahlreichen Ausstellungen des Wien Museums und Umgebung.

Archiv der Objekte des Monats 2011