Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
Entwurf von Otto Wagner zum Stadtmuseum
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wien Geschichte Wiki

Im Lesesaal mit:
Fotografie von Julia Köstenberger
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Aktuelle Schließzeiten

Am 25. April sowie am 8., 15. und 16. Mai 2018 schließt der Lesesaal aufgrund einer Veranstaltung um 17 Uhr. (Musik-)Handschriften und Nachlässe können deswegen nur bis 17 Uhr benützt werden. Für die restlichen Bestände werden Ersatzleseplätze zur Verfügung gestellt.

Ausstellungen

Sie sind in:

Sie sind hier

Objekt des Monats Juni 2016: Tor! Tor! Tor! Fußball vor 50 Jahren

Szene aus: Frohes Lernen. Ein Lesebuch für Schulanfänger (Ausgabe 1966)

Ein Schuss aufs Tor, dass der Schuh des Stürmers der Wuchtel geradezu hinterherfliegt! Tormann Toni hechtet vergebens nach dem Ball, auch die Rettungsversuche von Mori dem Hund kommen zu spät: "Tor! Tor! Tor!", jubelt der Mitspieler im Hintergrund.

Die Szene der Fußball spielenden Buben stammt aus der österreichischen Schulfibel "Frohes Lernen" und wurde von dem Wiener Grafiker Adalbert Pilch (1917-2004) gezeichnet. In dieser überarbeiteten Form erschien das Schulbuch erstmals 1964; im Gegensatz zum gleichnamigen Vorgängerwerk von 1948, das noch von dem großen Illustrator der Zwischenkriegszeit Ernst Kutzer (1880-1965) bebildert worden war, hielten in der Fibel von 1964 neben neuen methodischen Ansätzen vermehrt Alltagsszenen Einzug, die auch in ästhetischer Hinsicht den Geschmack der 1960er-Jahre trafen.

So kommt es, dass die Lieblingsbeschäftigung der Schulbuben nach Schulschluss und die allgemeinen Fußballbegeisterung in Österreich von vor über 50 Jahren den Torjubel ins Schulbuch brachten. In sportlicher Hinsicht gab es 1964 allerdings bereits wenig zu jubeln, denn die große Zeit des österreichischen Fußballs war definitiv vorbei: Während die ÖFB-Elf bei der Weltmeisterschaft 1954 noch den dritten Platz belegt hatte, ging sie 1958 bereits in der Vorrunde unter, was eine zwanzigjährige Abwesenheit von internationalen Großveranstaltungen zur Folge hatte. Erst 1978 konnte sich Österreich wieder für eine WM qualifizieren und mit dem denkwürdigen Sieg über Deutschland in Córdoba (Argentinien) auch wieder jubeln.

Mit der Fibel "Frohes Lernen", die wie viele andere Fibeln in unserer Ausstellung "Tafelkratzer, Tintenpatzer. Schulgeschichten aus Wien" noch bis 11. November 2016 zu sehen ist, wünscht die Wienbibliothek im Rathaus der österreichischen Fußballnationalmannschaft "bonne chance" bei der Euro 2016 in Frankreich!

Archiv der Objekte des Monats 2016