Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
Mit Bleistift adressierte Ansichtskarte an Arthur Roessler
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet
Im Lesesaal mit:
Portraitphotographie: Herr vor  Bücherregal in einer Bibliothek
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wissensplattform der Stadt Wien mit mehr als 35.000 Beiträgen zur Geschichte, Kultur und Topographie Wiens
Weiter zum Wiki

Nächste Veranstaltungen

31. Juli 2017 - 9:00
Sie sind in:

Sie sind hier

Pepitas Leben und Wirken

Pepitas Leben und Wirken auf ihrer Kunstreise durch Deutschland. Wienbibliothek, Secr-G 112

"Let's talk about sex, baby /
Let's talk about you and me /
Let's talk about all the good things /
And the bad things that may be …"

Let’s talk about: Wienbibliothek. Hier bilden die Bestände von Eduard Nikola (1923-1905), Wiener Kaffeesieder, Privatier und Theaterliterat, sowie von Felix Batsy (1877-1952), bis 1930 Bezirkshauptmann von Wiener Neustadt und unermüdlicher Sammler von teils sehr seltenen Erotika, den Grundstock für eine einzigartige Erotika-Sammlung. Da ihre Objekte lange Zeit nur der wissenschaftlichen Forschung zugänglich war, wird sie auch als Secreta-Sammlung bezeichnet. Sie umfasst neben Erstausgaben aus dem 18. und 19. Jahrhundert zahlreiche sexual- und pseudosexualwissenschaftliche Werke aus dem frühen 20. Jahrhundert, pornographische Privatdrucke und erotische Photographien. "Pepitas Leben und Wirken" ist eines der von Nikola übernommenen Werke.

Details zu dieser Patenschaft
zurück zur Übersicht