Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
Mit Bleistift adressierte Ansichtskarte an Arthur Roessler
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet
Im Lesesaal mit:
Portraitphotographie: Herr vor  Bücherregal in einer Bibliothek
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wissensplattform der Stadt Wien mit mehr als 35.000 Beiträgen zur Geschichte, Kultur und Topographie Wiens
Weiter zum Wiki

Nächste Veranstaltungen

31. Juli 2017 - 9:00
Sie sind in:

Sie sind hier

Patenschaften

Handschriften der Wienbibliothek. Foto: Adsy Bernart

An den einzigartigen Beständen der Wienbibliothek gehen die Jahre und Jahrhunderte nicht spurlos vorüber: Tintenfraß, Schädlings- und Pilzbefall, Schimmelbildung, Verschmutzungen aller Art, Risse und Brüche im Material, säurehaltiges Papier und nicht zuletzt Verschleiß durch häufige Benutzung führen dazu, dass viele Objekte restauriert werden müssen. Zwar investiert die Wienbibliothek jährlich erhebliche Summen in den Erhalt ihrer Bestände, doch diese Aufgabe grenzt angesichts der schieren Zahl der Objekte an eine Sisyphusarbeit. Daher braucht die Wienbibliothek die Unterstützung von Menschen, denen der Erhalt des gemeinsamen kulturellen und wissenschaftlichen Erbes am Herzen liegt. Eine Möglichkeit sich zu engagieren, bietet das Patenschaftsprogramm der FREUNDE der Wienbibliothek.

Ob wertvolle Handschriften, Druckschriften, Musikalia, Plakate oder etwa Vintage-Fotografien: Bei Interesse an einer Patenschaft lassen sich in den kostbaren Beständen und umfangreichen Sammlungen der Wienbibliothek die interessantesten Objekte finden. Gerne informieren wir Sie persönlich über die verschiedenen Möglichkeiten einer Patenschaft. Als Pate oder Patin erhalten Sie:

  • ein auf alterungsbeständigem Papier hergestelltes Exlibris mit Ihrem Namen oder dem eines Verwandten oder Freundes, eingesetzt in jenes Werk, das dank Ihrer Hilfe restauriert werden konnte,
  • eine Einladung zum Jahresempfang, zu dem das mit Ihrem Exlibris versehene, restaurierte Werk in einer Ausstellung Ihnen und der Öffentlichkeit präsentiert wird,
  • auf Wunsch einen Besichtigungstermin, um das mit Ihrer Hilfe instand gesetzte Werk anschauen können.

Gemeinsam mit den FachwissenschaftlerInnen der Wienbibliothek finden wir im Kosmos der Sammlungen genau das Objekt, das zu Ihren Interessen und Vorstellungen passt! Einige aktuelle Patenschaftsbeispiele finden Sie unten!

Auch wenn Sie keine direkte Patenschaft übernehmen wollen, sind wir für eine Zuwendung dankbar. Ihre Spende fließt zu 100 Prozent in einen Restaurierungsfonds und hilft, die Bestände der Wienbibliothek zu erhalten und der Benutzung wieder zugänglich zu machen.

Aktuelle Patenschaftsbeispiele

Carl Goldmark: Skizzen zur "Königin von Saba", 1868. Wienbibliothek, MHf 15405
Gustav Mahler: Spielmann (Das klagende Lied), 1880. Wienbibliothek, MHc 4077
Die neue Franzens-Brücke, 1808. Wienbibliothek, D-17719
Das neue Wiener Rathaus, 1884. Wienbibliothek, C-156568
Pepita’s Leben und Wirken.Wienbibliothek, Secr-G 112
Ernst von Hesse-Warteggs Reisekalender 1884-1915. Wienbibliothek, ZPH 1660
Gulyás. Rudolf Gerstner: Küchen-Recepte, um 1900. Wienbibliothek, ZPH 1660.
Scrapbook für Sibylle Blei, ca. 1920-1960. Wienbibliothek, ZPH 1490
Johann Nestroy: 21 Boxen mit Nachlassstücken wie diesen.
Vorstellung der Kriegs-Geschichte in Kupferstichen zwischen den drey Kaiserhöfen, 1795. Wienbibliothek, C-97994