Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
farbige Illustration, die einen Fiaker vor einer Holzhütte, umgeben von Wild, im Wald zeigt
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wien Geschichte Wiki

Im Lesesaal mit:
Fotografie von Werner Michael Schwarz
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Aktuelle Schließzeiten

Vom 27. bis 29. Dezember ist keine Benützung der Handschriften und Musikhandschriften möglich. Alle übrigen Bestände sind bis zum regulären Leseschluss benutzbar.

Vom 2. bis 5. Jänner ist die Benützung der Handschriften und Musikhandschriften bis 15:30 Uhr möglich. Alle übrigen Bestände sind bis zum regulären Leseschluss benutzbar.

Sie sind in:

Sie sind hier

Tagung Album. Organisationsform narrativer Kohärenz

André Malraux inmitten der Abbildungen für Das imaginäre Museum um 1950. Aus: Rosalind Krauss: "Das Schicksalsministerium". In: Paradigma Fotografie. Fotokritik am Ende des fotografischen Zeitalters (2002), S.395

Ort und Zeit

12. November 2009, 14.30 bis 21 Uhr, Universität Wien, Hauptgebäude, Marietta-Blau-Saal
13. November 2009, 9.30 bis 18 Uhr, Lesesaal der Wienbibliothek, Rathaus, 1010 Wien
14. November 2009, 9 bis 15 Uhr, Lesesaal der Wienbibliothek, Rathaus, 1010 Wien
14. November 2009, 16 bis 20 Uhr, Literaturhaus Wien, Seidengasse 13, 1070 Wien

Zur Tagung

Das Album kehrt als Organisationsform narrativer Kohärenz zurück. Das neue Interesse an dem alten Hybridmedium zeigt sich in Kunstinstallationen in Form begehbarer Alben, in Albenserien zwischen Literatur, Musik und Kunst, in der Erfolgsgeschichte sozialer Netzwerk-Plattformen wie Facebook und in dem Objektkult um das Moleskine, das schwarze Notizbuch mit den weißen Seiten. Der springende Punkt des neuen Albenphänomens ist die Figur der Vernetzung, die die unterschiedlichsten kultur- und literaturwissenschaftlichen Gegenstandsbereiche in einem Buch zusammenführt: Materialität und Dingkultur, Migration und Gedächtnis, Authentizität und Evidenz, Mobilität, Interkulturalität und Gemeinschaftsbildung, Freundschaftsdiskurse, Familiengeschichte und Generationenerzählung sowie Transmedialität – Experimente mit der Umschmelzung von Gattungen und Formen. Das Album transformiert alles in ein kohärentes System ästhetischer Gegenüberstellung.

Link zum Programm.

Kooperation

Eine Kooperation der Universität Wien, Institut für Germanistik und der Wienbibliothek im Rathaus.