Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
farbige Illustration, die einen Fiaker vor einer Holzhütte, umgeben von Wild, im Wald zeigt
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wien Geschichte Wiki

Im Lesesaal mit:
Fotografie von Werner Michael Schwarz
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Aktuelle Schließzeiten

Vom 27. bis 29. Dezember ist keine Benützung der Handschriften und Musikhandschriften möglich. Alle übrigen Bestände sind bis zum regulären Leseschluss benutzbar.

Vom 2. bis 5. Jänner ist die Benützung der Handschriften und Musikhandschriften bis 15:30 Uhr möglich. Alle übrigen Bestände sind bis zum regulären Leseschluss benutzbar.

Sie sind in:

Sie sind hier

Buchpräsentation Lutz Musner: Der Geschmack von Wien. Kultur und Habitus einer Stadt

Lutz Musner: Der Geschmack von Wien. Kultur und Habitus einer Stadt. Campus 2009

Ort und Zeit

16. April 2009, 19.30 Uhr
Lesesaal der Wienbibliothek im Rathaus, 1010 Wien
Eingang Lichtenfelsgasse, Stiege 6 (Lift), 1. Stock

Programm

  • Begrüßung: Sylvia Mattl-Wurm (Wienbibliothek)
  • Dank: Petra Zimlich (Campus-Verlag)
  • Zum Buch: Wolfgang Maderthaner (Verein für Geschichte der Arbeiterbewegung)
  • Lesung: Chris Lohner, die "Stimme der Stadt"
  • Musik: Roland Sulzer sorgt für "weanerische" Stimmung
  • Im Anschluss Gemütlichkeit mit Brot und Wein vom Campus-Verlag

Zur Publikation

"Wien ist eben anders. Und deshalb noch lange nicht kaputt"
(Felix Salten, 1907 in "Der Wiener Korrespondent")

Lutz Musner untersucht, mit welchen Bildern, Erzählungen, Stadtmythen und politischen Strategien sich Wien im Laufe des 19. und 20. Jahrhunderts als Kulturstadt, als "Weltstadt der Musik" und als Donaumetropole mit einem besonderen Flair von Lebensstil, Ästhetik und Alltagskultur einrichten konnte. Im Brennpunkt der Analyse ist der Begriff "Habitus" anhand dessen jene kulturellen Zu- und Einschreibungen aufgezeigt werden, die die Stadtgestalt von Wien in ihrer Geschichte mit einer "Biografie" versehen. Wiens Einzigartigkeit und Anderssein, Wiens Kehrseiten und Auslassungen werden dabei auch im Zusammenhang mit prägenden "Geschmackslandschaften" wie z. B. dem Prater gesehen.

Lutz Musner ist Programmleiter und stellvertretender Direktor des IFK Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften. Er hat sich 2008 an der Humboldt-Universität zu Berlin habilitiert – die Habilschrift wird als Buch zur interdisziplinären Stadtforschung vom Forschungsschwerpunkt "Stadtforschung" an der TU Darmstadt herausgegeben. Für "Der Geschmack von Wien" wurde Lutz Musner mit dem Victor-Adler-Staatspreis für Geschichte sozialer Bewegungen des Jahres 2011 ausgezeichnet.

Lutz Musner: Der Geschmack von Wien. Kultur und Habitus einer Stadt
(Interdisziplinäre Stadtforschung, 4)
295 Seiten, EUR 35,90
Campus Verlag 2009
978-3-593-38897-7

In Kooperation mit Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften

Lutz Musner: Der Geschmack von Wien. Kultur und Habitus einer Stadt. Campus 2009