Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
farbige Illustration, die einen Fiaker vor einer Holzhütte, umgeben von Wild, im Wald zeigt
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wien Geschichte Wiki

Im Lesesaal mit:
Fotografie von Werner Michael Schwarz
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Aktuelle Schließzeiten

Vom 27. bis 29. Dezember ist keine Benützung der Handschriften und Musikhandschriften möglich. Alle übrigen Bestände sind bis zum regulären Leseschluss benutzbar.

Vom 2. bis 5. Jänner ist die Benützung der Handschriften und Musikhandschriften bis 15:30 Uhr möglich. Alle übrigen Bestände sind bis zum regulären Leseschluss benutzbar.

Sie sind in:

Sie sind hier

Buchpräsentation Johann Hofer: Carl Goldmark. Komponist der Ringstraßenzeit

Johann Hofer: Carl Goldmark. Komponist der Ringstraßenzeit. Wien: Edition Steinbauer 2015

Ort und Zeit

10. September 2015, 19 Uhr
Musiksammlung der Wienbibliothek, Loos-Räume
Bartensteingasse 9, 1. Stock, 1010 Wien

Programm

  • Begrüßung: Thomas Aigner, Leiter der Musiksammlung
  • Im Gespräch: Johann Hofer, Autor, und Thomas Aigner
  • Musikalische Umrahmung: Doris Adam (Klavier), Karin Adam (Violine), Othmar Müller (Violoncello)
  • Anschließend Brot & Goldmark-Wein vom Weingut Grenzlandhof Reumann

Zum Buch

Carl Goldmark war zu Lebzeiten einer der bekanntesten österreichischen Komponisten des späten 19. Jahrhunderts.
Er verbrachte seine Kindheit und Jugend in Deutschkreuz, bevor er von Wien aus eine Karriere als Komponist begann. Seine Oper „Die Königin von Saba“ erzielte an der Wiener Hofoper vielbeachtete Erfolge und kam schließlich zu weltweiter Aufführung. Bis zu seinem Tod im Jahr 1915 wurden Goldmarks Opern und Orchesterwerke regelmäßig an allen renommierten Bühnen und in den bedeutendsten Konzertsälen der Welt gespielt. Die größten Dirigenten, berühmtesten Sänger und Geiger nahmen Goldmarks Werk in ihr Repertoire auf. Doch bald nach seinem Tod geriet sein Schaffen in Vergessenheit, nicht zuletzt durch das Aufführungsverbot jüdischer Musik durch die Nationalsozialisten.
Der Musikpädagoge Johann Hofer hat sich bei seinen Recherchen zu Goldmarks Leben auf die Suche nach den weltweit verstreuten Quellen und Dokumenten gemacht und ist in zahlreichen Archiven, Bibliotheken und Museen zu diesem einst so vielbeachteten Meister fündig geworden. Das vielfältige Material bietet anlässlich des 100. Todestages am 2. Jänner 2015 die Grundlage für eine erste umfassende Biographie zu Carl Goldmark, diesem bedeutenden Komponisten der Ringstraßenzeit.

Johann Hofer: Carl Goldmark. Komponist der Ringstraßenzeit
288 Seiten, 32 Abbildungen, EUR 22,50
Edition Steinbauer 2015
ISBN 978-3-902494-72-6