Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
Mit Bleistift adressierte Ansichtskarte an Arthur Roessler
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet
Im Lesesaal mit:
Portraitphotographie: Frau mit langen dunklen Haaren vor Bücherregal in einer Bibliothek
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wissensplattform der Stadt Wien mit mehr als 35.000 Beiträgen zur Geschichte, Kultur und Topographie Wiens
Weiter zum Wiki

Sie sind in:

Sie sind hier

Hugo Wolf zum 150. Geburtstag

Thomas Aigner (Hg.): Hugo Wolf. Biographisches. Netzwerk. Rezeption. Metro Verlag 2010

Ausstellungsdauer

19. März bis 5. November 2010

Ausstellungsorte

Ausstellungskabinett der Wienbibliothek
Rathaus, Eingang Felderstraße (ab 18.00 Uhr, Eingang Lichtenfelsgasse)
Öffnungszeiten Montag bis Donnerstag 9 bis 18.30 Uhr, Freitag 9 bis 16.30 Uhr

Loos-Räume der Wienbibliothek
Bartensteingasse 9, 1. Stock, 1010 Wien
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 bis 15 Uhr, Mittwoch 9 bis 18.30 Uhr

Haus der Musik
Seilerstätte 30, 1010 Wien
Öffnungszeiten: 10 bis 22 Uhr

Zur Ausstellung

Anlässlich des 150. Geburtstages von Hugo Wolf im März 2010 widmet die Wienbibliothek dem bedeutenden Liedkomponisten, der in diesem Genre als zentraler Neuerer gilt, eine Ausstellung.

Ausgehend von den im Jahr 1906, also nur drei Jahre nach dem Tod Hugo Wolfs, vom Wien Museum und von dem 1939 von der Wienbibliothek übernommenen Nachlassteilen, werden im Ausstellungsraum der Wienbibliothek Gegenstände seines persönlichen Gebrauchs, die sogenannten "Erinnerungsgegenstände", präsentiert. Einen besonderen Fokus legt die Schau auf die Darstellung des engmaschigen Netzes an FreundInnen, FöderInnen, VerehrerInnen, InterpretInnen, Verlegern etc., die mit ihren Aussagen zur Person Hugo Wolfs auch zu Wort kommen. Porträts, Lebensdokumente, Beispiele seiner umfangreichen Korrespondenzen, Dolumente der schon zu seinen Lebzeiten begründeten Vereine und begonnenen Biografien illustrieren die hochsensible und oftmals widersrpüchliche Person Hugo Wolf.

In den Loosräumen der Musiksammlung geben zahlreiche Musikhandschriften, Notendrucke und weitere Schriftstücke einen Überblick über das musikalische Werk.

Mitwirkende

KuratorInnen: Thomas Aigner, Julia Danielczyk, Christian Mertens, Christiane Rainer
Ausstellungsarchitektur & Grafik: Christoph Elmecker

Zur Publikation

Hugo Wolf. Biographisches. Netzwerk. Rezeption.
Herausgegeben von Thomas Aigner
160 Seiten, EUR 20
Metroverlag 2010
978-3-99300-023-3

Hugo Wolf: An die Geliebte (Eduard Mörike), Autograph, 1889, Wienbibliothek
Hugo Wolf und Frieda Zerny, Fotografie, 1894, Wienbibliothek
Ansichtskarte an Melanie Köchert, Druck mit Autograph, 1896, Wienbibliothek